Friedhof Köln Melaten 20. November 2010 16:35

Melaten
Melaten

Als ich damals noch in Köln gearbeitet habe, lag es nahe auch mal den Friedhof Melaten in Köln zu besuchen. Allerdings fürchte ich, dass der Friedhof zu groß ist, um in ein oder zwei Stunden die wirklichen Hauptattraktionen zu entdecken. Nichts desto trotz ist bei der Gelegenheit dieses Foto entstanden. Vielleicht ein klein wenig pittoresk;) Aber ab und an find ich das gar nicht so schlimm…

uralter Grabstein 18. November 2010 16:21

alter Grabstein
alter Grabstein

Mein Hausärztin meinte ja, ich solle trotz Grippe nicht den ganzen Tag zu Hause rumsitzen, sondern, wenn es geht mal vor die Tür gehen. Also hab ich mir meine Knipse geschnappt und habe den kleinen Friedhof an der Dorfkirche in Stiepel besucht. Die Grabsteine direkt an der Kirche sind schon ein paar Jährchen älter, aber die neueren Teile des Stiepler Friedhofs geben nicht sehr viel her.

Onkyo ND-S1 – digitales Dock für iPod/iPhone 03. November 2010 22:28

Die Tage habe ich mir das iPod Dock Onkyo ND-S1 zugelegt. Was auf den ersten Blick erstmal recht unspektakulär anmutet, entpuppt sich als wahre Rakete. Im Gegensatz zu gewöhnlichen Docks für iPod und iPhone nutzt das Onkyo nicht die analogen Audiosignale des iPod sondern greift direkt digitale Daten ab, d.h. die Daten werden nicht durch den nicht sonderlich rühmlichen D/A-Wandler des iPod gezogen, sondern kommen in unveränderter Form im Dock an, welches die Daten über einen optischen oder koaxialen digitalen Ausgang an einen externen D/A-Wandler oder Verstärker/Receiver mit digitalem Eingang weiter reicht.

Klanglich lässt sich das Dock also nicht einordnen, da die Klangqualität in erster Linie vom Wandler, bzw. seiner analogen Ausgangsstufen abhängt. Eine externe Umwandlung dürfte mit so gut wie jedem Wandler für ein AHA-Erlebnis sorgen. Bei mir läuft das Dock über einen Cambridge Audio Azur DacMagic und selbst ordinäre MP3 mit 192 kbit/s klingen ungleich viel voller und reiner als direkt über den Kopfhörerausgang des iPods oder dem Apple Dock.
Bei lossless kodierten Daten spielt das Kombi als echt Alternative zu einem CD Laufwerk auf. Das wäre in Zukunft für mich durchaus eine Überlegung wert.

Neben den beiden digitalen Ausgängen hat das ND-S1 noch einen USB Anschluss, um es an einen PC/Mac zu tackern. Mein Mac mini hat ein USB Sound Dings gefunden und problemlos über das Dock gespielt.

Witzige Begleiterscheinung: last.fm über einen iPod touch in annehmbarer Qualität hören.

Wenn man ein wenig auf guten Klang steht, seinem iPod einen Mehrwert geben möchte und einen digitalen Eingang über hat, ist das Dock ein Knaller.