Oktober 2003

Am Bahnhof

Bitte beachten Sie folgende Sicherheitsdurchsage:
Bitte lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt stehen!
Bitte lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt stehen!

Still jez!

Sind es nicht die wirklich schönen Filme, die man schon x-Mal im Tv gesehen hat, aber wenn man sie dann endlich das erste Mal im Kino sehen kann, ist es fast als würde man den Film das erste Mal sehen. Richtig, ich habe Gestern das Alien-Defizit vom Wochenende aufgeholt.

Aber so schön Kino mit großer Leinwand und Klanggewalt auch sein mag. In jüngster Zeit ist mir aufgefallen, daß Zuschauer in Vorstellungen zunehmend unruhiger werden. Gerade in Ferienwochen sind die Abendvorstellungen von Jugendlichen überlaufen, die es anscheinend nicht schaffen 90 Minuten mal still zu sein und einfach nur zu sitzen ohne rumzuwibblen, zu poltern und sonst ein Getöse anzustellen.

amerikanischer …

Wenn dem wirklich so ist, soll Pro7 amerikanischer werden, d.h. mehr amerikanische Serien und weniger Eigenproduktionen, weil günstiger.

Danke! OK, ich habe ohnehin mein realtiv festes TV Programm und was nicht Horror, Fantasie oder SciFi ist hat keine große Chance, TV muß Fiktion sein und ich will audiovisuell beeindruckt werden. Realität habe ich, wenn ich die Wohnung verlasse, mehr als genug.

Diesen ganzen dt. Produktionen, die man donnerstags auf Pro7 bewundern kann, sind so ziemlich das Letzte, was ich mir im Tv ansehen würde. Nicht wenige davon sind hauseigene Pro7-Produktionen und die sind IMHO ganz unten, also kann es nicht schlimmer werden.

Und SAT1? Was da so läuft sind doch Lückenfüller zwischen Star Trek und Harald Schmidt.

Allein das Wort aus der Überschrift stört 

Quentin oder Harald

Nach 23 Uhr kommt quasi zur gleichen Zeit die HSS auf SAT1 und Charlotte Roche trifft … auf Pro7, mit Quentin Tarantino und Uma Thurman. Da ist dann wohl wildes Zappen angesagt.

Die relativ neue Talkshow (oder sowas) mit Charlotte wurde wohl letzte Woche Montag das erst Mal ausgestrahlt, habe ich allerdings nicht gesehen. Bin mal gespannt, was die einzige akzeptable VIVA-Moderatorin bei Pro7 so macht …

Streamripper

Ich habe mir ja angewöhnt Software Releases oder neue Softwarebekanntschaften, die ich mache, nur noch in den Quicklinks zu erwähnen, aber Streamripper hat es geschafft einen regulären Eintrag zu bekommen. Es macht genau das was der Name schon sagt, ripped Streams und Shoutcast-Streams klappt das auch recht gut. Als Plugin für Winamp 2 und 3 in einer älteren Version auch für Linux und sonstige.
Danke Marcus für den überaus den praktischen Link.

Das Wort zum Sonntag

TV Tipp: Da sich Alien für dieses Wochenende erledigt hat – wird im Laufe der Woche nachgeholt – kann ich mich auf\'s Abendprogramm konzentrieren.
20:15 Uhr auf Pro Sieben wird Die purpurnen Flüsse gezeigt. Habe ich 2000 im Kino gesehen und war begeistert. Mit Jean Reno.

Longhorn: Auf so 'ne bunte Plage kann man sich dann seelisch vorbereiten, wenn man auf ein Fensterln der nächsten Generation umsteigen will oder muß.

Warum kann man sich bei der visuellen Umsetzung einer GUI nicht auf das Wesentliche beschränken? Man findet hier einen Verlauf, da ein wenig Transparenz und alles dann noch von ein paar Steifen durchzogen. Menüs und Fenster faden rein und raus und Icons, die niemand deuten kann, wabern in Leisten vor sich hin und lenken das Auge aufs Bitterste ab. Ist bedauerlicherweise zu einem Trend bei sog. modernen GUIs geworden, findet man bei KDE, OS X, Windos usw. Nett aber nervig.
Ich mag solche Oberflächen nicht, weshalb man mir so leicht auch freie UN*Xe nicht ausreden kann, denn nur dort find ich die Flexibilität, die es benötigt eine Arbeitsumgebung nach meinen Bedingungen und Wünschen zu formen. Und nicht wie es Herr Gates, Balmer oder Jobs vorschreiben möchten.

Eclipse: Irgendwann vorletzte Woche lagen in der Kantine "unverkäufliche Gratismuster" dieser Wrigley\'s eclipse flash aus, gleich mal ein Päckchen mitgenommen und gerade in der Hemdtasche wiedergefunden. Äußerst minzig, zu minzig. Ein Gefühl von Ekel macht sich breit, wenn ein Plättchen langsam anfängt sich auf der Zunge aufzulösen.
Das Plastikdöschen mit den zehn hauchdünnen Blättern ist vermutlich extrem umweltfreundlich und keinesfalls übertrieben.

Große Augen aber keine Ohren

Was für ein Spaß. Wie kann man denn eine Mail mit dem Subjekt Release 1.0 an eine Annoucement Liste schicken? Nur um dann lapidar nach einem evtl. geplanten Releasetermin zu fragen und auf den Verzug im Hinblick auf die Roadmap hinzuweisen.
Wäre, wie ich finde, aber schön gewesen, wenn es eine echte Ankündigung gewesen wäre. Sitze seit drei Tagen gelangweilt und mit Kopfschmerzen zu Hause rum und so eine Kleinigkeit wäre schon was gewesen.

Auch meine letzte Amazonbestellung läßt arg auf sich warten, müssen die denn die Angabe unter »Versandfertig« so genau nehmen. Kann mich schon kaum mehr erinnern was es war …

Habe mich mal für eine etwas schlichtere Fassung des Layouts entschieden, sieht vielleicht ein wenig auseinandergefallen aus, aber ist schon OK. Die evtl. Alternative find ich zu gedrungen.

Hunger und nichts eingekauft, Zeit für 'nen Döner?!

DVD Flatrate

In Kooperation mit dem DVD-Anbieter inVideo bietet Chip Online eine DVD Flatrate. Für 10 Öcken im Montat kann man sich bis zu zehn DVD gleichzeitig ausleihen. DVDs werden per Post ins Haus geschickt. Für 20 Euro erweitert sich die Auswahl auf FSK18 Filme. [Pressetext]

DVDs Ausleihen ohne Frist und ohne seinen Hintern aus der Bude bewegen zu müssen, klingt erstmal pratkisch. Aber da ich ungern Beta-Tester bin, werde ich das jetzt nicht sofort ausprobieren. Hat ja auch das eine oder andere Jahr gedauert, bis ich mal bei Amazon einen Einkauf getätigt habe.

Ceylon

Irgendwas stört mich schon den ganzen Morgen, genau der Tee ist es.
Geschmäcker sollen sich ja bekanntlich ändern können, habe deshalb kürzlich mal einen Ceylon aus dem Anbaugebiet Nuwara Eliya erworben. Das liegt irgendwo auf einer Hocheben in/auf Sri Lanka. Bei Ceylon Tees sagt man idR desto höher das Anbaugebiet, desto besser. Steht zumindest so in meinem kleinen Teebuch. Aber begeistern kann der mich nach wie vor nicht.

Man möge mir verzeichen, aber es ist unabdingbar, daß ich den jetzt mit Kandis verunreinige.

FeedOwl

In der i-worker-ML kam gerade der Hinweis auf den Feedreader FeedOwl.
Der Reader ist für Windows Betriebssysteme und besticht durch eine sparsame Oberfläche, was ich persönlich eher als angenehm empfinde. Laut Hersteller befindet sich die Software noch in der Entwicklung, was die eine oder andere Fehlermeldung erklären kann.
Als negativ würde ich die fehlende Möglichkeit Feeds über eine OPML-Datei zu importieren ansehen.

Update: Zum Testen habe ich natürlich meinen Feed hinzugefügt und kurz nachdem ich diesen Eintrag geschrieben hatte, fadete auf dem prim. Display an der rechten Seite sanft ein Fenster ein, welches über den neuen Eintrag informierte. Dachte ja beinahe die Matrix hätte mich. Da ich jetzt in Zukunft weiß, was auf mich zukommt ist das Schick aber gerde habe ich für eine Sekunde blöd geguckt;)
Sehr entgegenkommend ist dabei das Wortfitler, welches man je Feed einrichten kann, damit man nue bei beim Auftreten bestimmter Worte in einem neuen Eintrag benachrichtigt wird.

Montagsdöner

Hätte das Universum gewollt, daß ich koche, hätte es nicht die Dönerbude geschaffen.

Kleine Kritik zur Usabilty vom Donnervogel: Das Iconset das Standardthemes hat ein rotes Kreuzchen zum Löschen von Email und einen Papierkorb zum Junken. Mit penetranter Beharrlichkeit klicke ich jedes Mal auf den Papierkorb, um eine Mail zu löschen. Ich bin so weit den Knopf auszublenden.

Introducing ubiquitous Mrs. Seitenleiste

ich hatte das unbestimmte Gefühl, daß es wieder an der Zeit wäre eine Seitenleiste ins Spiel zu bringen.
Seitenleisten sind formschön und vielseitig anwendbar. In diesem Fall habe ich die Suche, Quicklinks und sonstige Links reingeworfen. Weitere klassische Kandidaten sind irreführende Navigationen, Kalender, und die sog. letzten Kommentare. Aber die gibt es hier ja nicht.

Neben all diesen doch recht vielversprechenden Leistungsmerkmalen der Seitenleiste hat die auch immanente Nachteile. Man könnte den Eindruck gewinnen, es würde sich bei diese Seite um ein Weblog handeln. Weiter macht die Seite einen weniger intimen Eindruck als zuvor, was für ein Tagbuch natürlich außerst unangenehm ist.

Die nächten Tage werden zeigen, wie es um die Zukunft der Seitenleiste bestellt ist.

Friday Five am Sonntag

Äußerst verspätete friday five:

  1. Name five things in your refrigerator.
    Zwei Landjäger zum abendlichen Verzehr vor der Flimmerkiste zusammen mit herrlich frischer Gerstenkaltschale der Marke Fiege.
    Hela Curry Gewürzketchup geht mit allem wozu man Ketchup genießen kann, bspw. zum Geflügelaufschnitt. Und Eckes Roter Traubensaft, wobei der wohl kaum in den Kühlschrank gehört. Steht aber trotzdem drinnen.
  2. Name five things in your freezer.
    Das Kühlfach? Ist abgesehen von Eis leer. Erinnert mich daran, daß ich den Kühlschrank schon seit geraumer Zeit mal abtauen wollte.
  3. Name five things under your kitchen sink.
    Ein Hausmülleimer, fast voll. Diverse Reinigungs- und Putzmittel. Staubsaugerbeutel und leere Müllbeutel.
  4. Name five things around your computer.
    Papiere unterschiedlchster Art, Briefe, Flußdiagramme, Sketche und diverse Mindmaps. Ein Aluminiumcase mit Stiften. Zwei Flat Panels und eine Tastatur, deren Leertaste nur noch jedes dritte Mal funktoniert. Z.Z. zwei Fernbedienungen, einmal für der Vorverstärker und eine für den Video, den ich auch zum Fernsehen einschalte, klingt besser als der TV ist am V.verstärker angeschlossen.
  5. Name five things in your medicine cabinet.
    Ein Medizinschränkchen? Ist das nicht was für kleinbürgerliche Großfamilien mit der Hausfrau als Ärztin. Meine letzten Paracetamol liegen aus dem Wohnzimmertisch in einem Schälchen, ansonsten habe ich nichts medikamentöses.

iTunes

iTunes für Windows. Neugierig wie ich bin, mußte ich das gleich mal's Fensterln booten und ausprobieren, war unter anderem auch auf den Music Store gespannt.
Die Oberfläche ist im Vergleich zum Einheits-Windows-Kram ganz nett. Bibliothek- und Playlist-Funktionalität ist ungemein praktisch.

Weniger schön ist, daß ich den größten Teil meines Audiomaterials nicht abspielen kann, da iTunes wie es aussieht kein Ogg Vorbis unterstützt, was den Gebrauchswert der world's best digital Jukebox doch etwas dünn erscheinen läßt. Erstaunlich ist auch der Leistungshunger, der selbst Winamp3 noch in den Schatten stellt, welcher für einen Musikplayer schon inakzeptabel ist und mich bisher davon abgehalten hat Winamp3 anstelle von Version 2 zu benutzen.

Der Music Store ist enttäuschend und nur für Mainstream Hörer geeignet. Suchen nach Interpreten oder Stücken, die mich interessieren würden verliefen alle erfolglos, u.a. Dead Can Dance, Current 93, VNV Nation oder Aphex Twin. Also nichts was wirklich zu exotisch ist, sondern in jedem gut sortierten Plattenladen oder bei Amazon zu finden ist.

Update: Die Konkurrenz schläft nicht: WinAmp 5 Beta 1

Installparty

Mozilla Firebird 0.7 und Mozilla 1.5 sind veröffentlicht worden. Und das sozusagen zeitgleich. Für installationsfaule wie mich eher nervig, trotzdem mal beide installiert, denn so recht kann ich mich nicht für einen entscheiden. Muß man aber auch nicht wirklich, denn mit dem Config-Key browser.bookmakrs.file kann man relative einfach eine bookmarks.html für verschiedene Mozillas benutzen.
In die user.js folgende Zeile einfügen:
user_pref("browser.bookmarks.file", "/where/ever/bookmarks.html"); und der Drops ist gelutscht.

Markante Unterschiede sind mir bislang nicht aufgefallen, mal davon abgesehen, daß dieser Mozilla Firebird eine etwas konsistenter gezeichnete GUI liefert als meine zuvor benutzte Version 0.6.1.

Gerade unter Windows mag ich Mozilla, da der Mailclient auch in Verbindung mit Imap eine vertretbare Qualität erlangt hat. OK, ist nicht mutt, aber ich kann damit leben. Unter Windows mache ich ja von Natur aus Abstriche auf Benutzbarkeit und Leistung 

the mind is a terrible thing to taste

Gegen kurz vor neun habe ich mich auf die Couch gehockt um den letzten Rest aus meiner Tasse Tee zu trinken. Gegen 9:10 Uhr wollte ich mich dann auf den Weg zur Bahn machen. Es muß etwa 9:03 Uhr gewesen sein, als ein Gedanke meinen Verstand eroberte und mich erst wieder kurz nach 20 nach auf die Uhr blicken ließ. Zu spät für die Bahn. Die Zeit bis zur nächten um 9:38 Uhr habe ich genuntzt, um die Dinge, die ich vergesen hätte in meine Rucksack, meinen ständigen Wegbegleiter, zu packen und um wieder auf meiner Couch Einkehr zu halten. Diesmal mit einer Flasche Mineralwasser.
Ungelogen gelang es dem Gedanken ein weiteres Mal Besitz von mir zu ergreifen, um mich Raum und vor allem Zeit vergessen zu lassen.
Die Bahn um 9:58 Uhr habe ich dann allerdings endgültig erreichen können.

Montagsdöner

Nein, ich will ja garnicht meckern, und an sich mag ich das Wetter auch.
Bei einem ordentlich scharfem Döner, wird's dann auch wieder warm und am Abend macht mit Tee gestreckter Rum dann auch nett Lauen und Atmophäre. Natürlich kann man das auch mit Grappa versuchen.

Ich schwöre da auf braunen Kandis eingelegt in Pott-Rum. Ich benutze dafür ein 0.2l Gläschen und lasse dabei noch genug Platz für den Rum, mache das Glas also nicht mehr als 2/3 voll mit Kandis. Schmeckt zu vielen Teesorten und zieht die Socken aus.
Als nächtes probier ich das mit English Westminster. Ist eine lose Assam-Ceylon-Java-Mischung und schmeckt ohne alles wie solche Teemischungen halt schmecken, aber mit alles, *hoho* 

dies & das

  • und was ich noch sagen wollte: ich mag diese Vittel-Sportflaschen mit dem Nuckelverschluß nicht. Das kann doch nicht hygienische sein, wenn man zwei Tage mit'm Mund daran rumnuckelt. Außerdem sind 25 Cent Pfand drauf, das sind zu deutsch 50 Pfennig die futsch sind, wenn ich die in den Müll werf und das werde ich gewohnheitsgemäß machen, denn einzutausche nur am Bahnhof in einer dieser Drospar-Läden, oder wie auch immer die heißen.
  • XM2 – Extremer Flash-Hingucker!
  • Und darauf verrichtet der Geek in Zukunft sein Geschäft?!
    Naja, wenn's denn scheen macht … [ExtremeTech]
  • dann hab' ich noch Phlow entdeckt. Das Magazin für Musik- und Netzkultur. In erster Linie haben es mit die mp3 Tipps angetan
  • Doom 3 Screenshot. zu erwarten in 2005 oder wann wird's mal was?

Konformitätsblogging

Beim Webloglesen aus Langeweile kam mir folgender Gedanke: Ich würde euchbeiden doch empfehlen ein Blog Consortium – könnte man BC abkürzen, hätte auch nichts mit Broadcast Commander zu tun – ins Leben zu rufen, um endlich vernünftige Weblog Standards zu definieren.
Dann könnte man einen Konformitätstest anbieten und bei Bestehen so einen putzigen, kleinen Button anbieten, den man dann ganz keck an sein weblog heften kann.

Tabu

Diesen Abend haben wir Götz Alsmann & Band mit ihrem aktuellen Programm Tabu gesehen. Sehr gute Unterhaltung und man sollte sich auf keinen Fall von dem Gedanken abschrecken lassen, daß man massig Jazz um die Ohren gespielt gekommt. Das stört weiter nicht. Schöner, guter Humor. Wer die Gelegenheit hat einen Auftritt in der Nähe mitzunehmen, sollte sie wahrnehmen. 

Holprig

Wenn es auf dieser Seite im Verlauf des Tages etwas holprig zugeht, einfach nicht dran stören. In den nächten Tagen, vermutlich schon Morgen, wird wider alles seinen gewohnten Gang nehmen.
Grund für die Störungen ist die Mischung aus neuen und alten Permalinks. Permalinks. Wo ein Eintrag bei den alten über die Uhrzeit referenziert wurde, ist es nun möglich die neuen über einen mehr oder weniger sinntragenden Begriff zu verlinken.

ticket closed: Sozusagen;)
Ich hätte mit ja von Anfang an denken können, daß es eine doofe Idee ist an zwei unterschiedlichen Blogs an den Scripten zu murksen. Ist doch klar, daß ich dann andauern, von der einen Seite auf die andere (diese) übertragen möchte. Aber nun sit wieder alles im Lot und es funzt aller wie gewohnt, schätze ich 

Mozilla und xeno vs. notif2

Viel spannender als das Patent-Theater ist meine vielleicht etwas subjektive Festellung, daß die Mozilla GUI mit der xeno GTK Engine etwas zügiger ist als mit der notif2 Engine.
An sich mag ich die xeno Engine auch viel lieber, damit kann man den ollen GTK+1.2.x und GNOME 1.x Apps so einen netten Irix-Flair verschaffen. Sieht nicht genauso aus, wie SGIs Motif Oberfläche, aber kommt dem sehr nah, ist auch so herrlich wulstig;)

Vor etlichen Versionen wollte Mozilla nicht mit der Engine, war gerade zu dem Zeitpunkt als eingeführt wurde, daß sich Classic an GTK+1.2 orientiert, weshalb ich lange Zeit notif2 benutzt habe.
Spannend gelle 

Das Eolas Plugin Patent Täterätätä

Heute gibt's bei Intern was über die Explorerumrüstung aufgrund des Eolas-Patentverfahrens zu lesen. Ich könnt ja jetzt sagen, die hätten ein Ei am wandern, aber das weiß ohenhin schon jeder.

Microsoft ändert seinen Browser, so daß das Auführen von Plugins bestätigt muß, falls das Internetangebot nicht an die von MS eingebrachten Änderungen angepaßt wurde. Auf eine Pressemeldung diesbezüglich wird im Intern-Aritkel verwiesen in der Presseerklärung findet man einen Link auf eine Probier-Aus-Version des IE inkl. Hinweise auf geänderte Handhabung des ActiveX Zeugs.

Schreiben für NEON?!

In meinem Spam-Filter habe ich eine Mail mit dem Titel Schreiben für NEON! Mach mit! gefunden.
Gesucht werden »Experten« für sonstwas die für den Online-Auftritt des Magazin NEON schreiben möchten.

Spamassassin stört sich an den folgenden Punkten: tests=HTML_30_40, HTML_FONT_COLOR_BLUE, HTML_FONT_FACE_ODD, HTML_MESSAGE, MANY_EXCLAMATIONS, MSG_ID_ADDED_BY_MTA_3, NO_REAL_NAME. Macht immerhin drei Sternchen 

Wärme

War ja in den letzten Wochen schon tapfer und habe meine Heizungen nicht eingeschaltet, aber diesen Morgen wurde es mir dann doch etwas zu bunt bzw. kalt. Und siehe da, keine Wärme. Das Miststück ist nicht angesprungen. Aber noch bevor ich ersthaft erboste Anrufe tätigen konnte, ist mein Vermieter gerade eben mit einem Gas-Wasser-Scheiße-Menschen reingeplatzt und hat das Ding in Wallung gebracht. Schomal etwas Aufregung weniger. 

Skale

In Sachen Musikmachen ist's bei mir ja nicht weit her. Ich wurde in früher Jugend von elterlicher Seite mal für einige Monate gezwungen so ein großes, schwarzes Tasteninstrument zu erlernen. Aber wie das bei Zwängen so ist, sie bringen nichts Gutes hervor. Im Gegensatz zu meiner Mutter zeigte mein Vater damals schnell Mitleid;) Das mich das soweit geprägt nie wieder in Betracht zu ziehen ein Instrument zu erlernen.

Auf'm Amiga hatte ich alledings einen Mord-Spaß beim Rumtüfteln mit Sound-, Pro-Tracker & Co. kürzlich bin ich über Skale gestolpert, Linuxartist ist Schuld.
Das Ding macht Laune und hält gewaltig vom Arbeiten ab. Wer also am mo. Morgen nicht so recht die Kurve bekommt und diesen Zustand ausnutzen möchte …

Das letzte

Ein wenig erstaunt war ich heute Morgen schon, als ich tatsächlich dran dachte den neuen und letzten Studentenausweis (=Studiticket) auszuschneiden und mitzunehmen. Hätte ich nicht dran gedacht, wäre sicher ein Konti durch die Abteile geschlichen. Jetzt natürlich nicht.