Journal und Photoblog
Seite 3

@quarkswdr: Warnungen aus der Wissenschaft werden missachtet. Aus den immer gleichen Fehlern wird nichts gelernt. Statt zu handeln wird gewartet und gezögert. Die deutsche Corona-Politik kann einen sprachlos machen. Oder wütend. Ein Kommentar aus der Quarks-Redaktion: youtu.be/alVblEtjLUs

Aprilscherze

Humor ist ja nun recht subjektiv und ich finde viele Aprilscherze häufig etwas flach oder vielleicht bin ich mittlerweile auch einfach schon zu abgeklärt, um noch was drauf zu geben. Um so netter, wenn ich mal von einem Scherz kalt erwischt werde.

So erging es mir mit dem Video EILMELDUNG: Ruhetag gilt doch & Cannabis JETZT legal! Neuer MPK-Beschluss von RA Christian Solmecke. Es hat einen kurzen Augenblick gedauert, bis ich bemerkt habe, dass Heute der 1. April ist.

Mal schauen, ob ich im Laufe des Tages noch auf weitere ähnlich unterhaltsame Scherze stoßen werde…

OK. Dann hätte wir da noch Houseplants for audiophiles von John Darko. Das Video ist allerdings schon von Gestern. Und bei Audiophilen kann man sich nie so sicher sein…

Die Kassiererin an der Kasse beim Einkaufen am frühen Morgen. Der DHL Bote und der Lieferant von Flaschenpost. So viele soziale Kontakte habe ich sonst in einer ganzen Woche nicht.
Es gibt ja nichts Schöneres als frische Dieselabgase am Morgen, wenn man über der Baustelle das Fenster öffnet. Wer meint sich über die Corona Politik aufregen zu müssen, sollte sich einfach mal eine Baustelle vor’m Haus zulegen.
Die Umstellung auf #Sommerzeit. Immer wieder ein Quell endloser Freude. Morgens nicht ausgeschlafen, aber dafür abends nicht müde.

Und sonst so (KW12)

Donnerstag und Freitag hat mich eine akute migräneartige Heimsuchung überfallen. Ich bin ganz froh, dass ich meine Wohnung vollkommen abdunkeln kann. Naja, bis auf die Küche. Als ich Vorgestern in die Küche trat, wüßte ich nicht recht ob mir noch Zeit zum Kotzen bleibt bevor mein Kopf platzt. Vielleicht wäre dort eine Jalousie auch noch ganz praktisch.


Ich habe mir in der vergangenen Woche Capture One 21 angeschaut. Einen Lightroom Katalog importiert und ein bisschen damit rumgespielt. Vielleicht könnte ich damit leben. Ich habe allerdings keine Funktion zur Korrektur von lila Farbsäumen in den nicht fokussierten Bereichen gefunden. Grün ja, lila nein. Das verstehe wer will.
Das allein ist jetzt vielleicht kein Dealbreaker. Wenn ich allerdings den Abo Preis von 24 Euro im Monat oder der Kaufpreis von 349 Euro und den schmerzhaften Verlust von Photoshop und der Nik Collection hinzuziehe, wird es allerdings einer.

Hmm... Ich habe eine Hand voll älterer Linsen, die zum Teil markante Lila Farbsäume haben. Hat mich bisher gestört, da der Fehler in Lightroom mit ein bis zwei Klicks korrigiert werden kann.


Apropos Chromatische Aberration: Ich habe gerade die zweite Folge von The Falcon and the Winter Soldier geschaut. Zur Abwechslung mal nicht auf dem einige Meter entfernten TV sondern auf einem Monitor, der nur etwas mehr als einen halben Meter vor meiner Nase steht. Aus der Nähe betrachtete sind die grünen und lila Farbsäumen so stark ausgeprägt, dass es keinen Spaß mehr gemacht hat noch hinzusehen. Ich bin ins Wohnzimmer umgezogen um die Folge auf dem Fernsehern zu schauer. Bei größerer Entfernung fällt es nicht mehr so stark ins Auge. Aber wenn man es einmal weiss...

Wie kommt das. Das ist ja nun keine so unglaublich billig produzierte Serie. Ist das Korrigieren von CA im Film so viel aufwändiger als im Foto? Warum werden keine aufwändig korrigierten Optiken benutzt. Das ist Disney! Die können sich so ziemlich alles leisten. Sogar schlechte Star Wars Sequels.

Schafft man es diese optischen Unzulänglichkeiten zu ignorieren, bleibt die Serie trotzdem richtig gut.


Auf der Desktop-Startseite gibt es zZ. ein Foto im Kopf. Ich weiss noch nicht, ob mir das wirklich gefällt. Es widerspricht völlig dem minimalistischen Design der Seite. Mal sehen, ob das Bestand haben wird.


Früher war ich in einer der letzten beiden März Wochen oder über Ostern in Venedig. Letztes Jahr und dieses Jahr ist daraus offensichtlich nichts geworden. Das vermissen ich fast noch mehr als alle sonstigen Trips.

Ein wenig Politikverdrossenheit

Wenn ich meine leichte Frustration über die Baustelle und der damit einhergehenden Aversion gegeben die verantwortlichen politischen Kräfte in der Kommune mit den tatsächlich existenziellen Problemen so mancher vergleiche, kann ich ein kleines Verständnis für eine leicht extremistische Haltung nachvollziehen. Für eine rechte Ausrichtung dieser Haltung fehlt mir allerdings immer noch das Verständnis.

Bei den bevorstehenden Wahlen werde ich es wohl nicht schaffen meine Stimmen irgendwelchen roten, grünen oder schwarzen Parteien zukommen zu lassen, wie es in der Vergangenheit der Fall war.

Na Klasse! Seit 20 nach sieben ist schon wieder ein Presslufthammer am Werk. Wird wohl wieder ein entspannter Arbeitstag. Danke @bochum_de !
Ich bin nur einen Wutanfall davon entfernt mir eine neue Tastatur zu kaufen. Ich muss die Leertaste exakt in der Mitte treffen, damit sie funktioniert. Das nervt fast gar nicht …