September 2003

Polizist darf keinen Pferdeschwanz tragen

Wie reaktionär kann man sein? Das Oberverwaltungsgericht Koblenz entschied Polizisten dürfen keinen Pferdeschwanz tragen, denn Lange Haare bei Männern dagegen stießen in weiten Teilen der Bevölkerung auf Ablehnung. [Yahoo!]

Da haben sich doch Toto & Harry jahrelang auf SAT1 abgemüht die Polizei in ein freundliches Licht zu rücken und dann sowas …

Lampe am Leuchten

mein Telefon hat die rote Lampe am leuchten, das heißt es hat jemand angerufen, dessen Telefon die Rufnummer überträgt. Wunder der Technik.
Entweder war es die Anruferin, die auch eine Nachricht auf der T.NetDingsBox hinterlassen hat, das war privat, das wäre OK, oder es ist was Dringendes, was Wichtiges, was mit Aufwand und Streß. Ich mag nicht nach der Nummer schauen, da ich genau weiß, ich würde zurückrufen. Geht ja um's Brot. 

Montagsdöner

Im Wandel der Zeit. Vor wenigen Wochen noch war ich kaum bereit CDs online zu erwerben und nun ist es beinahe umgekehrt.
Leider gab's die Northern Light von Covenant im Plattenladen schräg gegenüber meines Stammdöners nicht vorrätig und mußte bestellt werden, an sich kein Thema. Allerdings wäre das Ganze bei Amazon schneller über die Bühne gegangen. Aber über Amazon könnte ich wohl kaum die lokale Konjunktur unterstützen 

Ordnung in den Feeds

Ich mag mich ja anfangs etwas gesträubt haben, aber nun mehr kann man im RSS2.0 Feed sowohl die regulären Einträge als auch die Quicklinks finden. Der ehem. Feed mit den Quicklinks – der hat mich ohnehin immer nur geärgert – existiert somit auch nicht mehr. 

Die Quicklinks haben sich mittlerwiele zu einer Art Blog im Blog entwickelt und haben somit auch einen permanenten Link in der Form /mk/quicklinks/200309.html#200309290152
Es wird ein kompletter Monat auf einer Seite angezeigt, und über ein Target wird ein Eintrag gezielt angesprochen. Richtige Browser können selektierte Targets über den :target-Selector hervorheben, e.g. #content *:taget { color: #fff; }
Beide »Blogs« im gleichen Feed einzutragen ist denkbar einfach: Gewünschte Einträge aus beiden Quellen in einem Hash mit dem Timestamp des Eintrags als Key ablegen mit krsort() sortieren und fertig.

Das alte Leid

Neben all den politischen und sonstigen weltschmerzlichen Drangsalierungen, darf man nicht vergessen, daß jedem von uns auch noch ein eigenes ganz persönliches Schicksal mit eigenem Leid vorbehalten ist.

Heute war wieder so ein Tage, da sie dran glauben mußten, aus Prevention, bevor der größte aller Alpträume eintritt. Spliss

Nein, ich schneide nicht viel ab, nur ein bißchen, damit die Spitzen wieder gerade werden.
Pahh!!! Das Produkt aus der Häufigkeit dieses Sprüchs und der Zentimeter, die jedes Mal zuviel abgeschnitten wurden, in Euro und ich würde dieses Jahr keinen Finger mehr krumm machen.

Spielzeit

Wenn im Kopf der Seite nicht der übliche Quote Of the Day zu finden ist, sondern ein Gerade im Ohr: … bin ich am Rechner und XMMS oder Winamp läuft.

In Verbindung mit XMMS benutze ich nach wie vor XMMS Info Pipe und für WinAMP2 habe ich vorhin beim monkiboi das Plugin CurrentlyHearing entdeckt.

Da die Informationen von XMMS ohnehin erstmal durch ein Perl-Script laufen, galt es nur diese der Ausgabe von Currently Hearing anzupassen. 

Noch nie waren diese Flags so sinnvoll wie Heute

Naja, eigentlich weniger Heute als an den letzten Tagen, denn Swen Gibe ist Gestern und Heute ja schon wieder recht ruhig geworden. Heute habe ich schon wieder unter 200 diese putzigen Mails bekommen. Ich glaube, ohne diesen beiden Flags, die mein Hoster des Vertrauen großzügigerweise zur Verfügung stellt,
X-Spam-Status: […blabla…]
X-Spam-Level: ***
und
X-Virus: Infected
X-Virus-Type: Exploit.IFrame.Gen

bzw.
X-Virus: Infected
X-Virus-Type: Worm.Gibe.F

hätte ich die letzten Tage nicht mit zwei lapidaren Filterregel gegen X-Virus: und X-Spam-Level: ohne Zähneknirschen überstehen können.

Zwei Regeln? Ja, Infected wird direkt gelöscht und alles mit Spam-Level ab drei Sternchen wird auf dem Server in den Spam-Order verschoben, wo es bis zum Tag des jüngsten Gerichts – der alle sieben Tage eintritt – vor sich hinmoddert.

Um wieviel schwerer mein IT-Leben wohl ohne freie Software wie sendmail bzw. qmail oder Spamassassin und dem Besten aller Betriebssystem wäre ;o)

Nein,

ich schaue weder Enterprise noch Star Trek, denn dazu hätte ich vor dem Aufzeichnen das Band zurückspulen müssen.

Also manchmal …

Therapie gegen Tinnitus durch Magnetstimulation

Wissenschaft.de berichtet über eine erfolgreich angewandte Therpie zur Minderung von Ohrengeräuschen, auch als Tinnitus bekannt. Spezielle magnetische Spulen erzeugen ein Magnetfeld zur Störung der Aktivität von Nervenzellen.

Mittlerweile leide ich schon so lang am Tinnitus, daß ich ich mich zwar fast dran gewöhnt habe. Aber die Aussicht wieder richtige Ruhe zu verspüren ist enorm verlockend. Bleibt abzuwarten, ob sich das zu einer effektiven, allgemein anerkannten und womöglich von Krankenhassen getragenen Therpie entwickeln kann. 

e-news

In den News zum 18. Sep. erfährt man, daß Ebits zugunsten von Edje abgesägt wird, da Ebits wohl etwas überspannt worden ist. Weiter wird mit einem eventuellem Release der Mund wässrig gemacht. Ja, wir warten.
Und da ich weiß wie Evas rockt, lohnt sich das Warten. Wer Evas nicht kennt sollte sich definitiv mal den CVS ziehen und sich die Doku zu Gemüte führen.

die freitäglichen fünf

Die freitäglichen Fünf, Musik & Musiker:

  1. Who is your favorite singer/musician? Why?
    Mit Gesang kann ich nur bedingt was anfangen, ich mag eher instrumental orientierte Musik, ich würd sagen Brendan Perry was Gesang betrifft, weiter sicher noch Bill Leeb/ Rhy Fulber, die treibenden Kräfte hinter meinen favorisierten Platten.
  2. What one singer/musician can you not stand? Why?
    Ich kenn die Schlagerleute nicht mit Namen;)
    Da gibt's so'n nuschelnden Deutschrapper, den mag ich garnicht. Weiß aber wiederum auch nicht wie der heißt, kann sich in ein Boot mit Xavier Naidoo setzen, den erspar ich mir auch ganz gern.
  3. If your favorite singer wasn't in the music business, do you think you would still like him/her as a person?
    Dann hätte ich nie von ihnen gehört, da ich diese Leute nicht persönlich kenne, weiß ich das nicht.
  4. Have you been to any concerts? If yes, who put on the best show?
    Schon lange, plage mich ja bereits seit einigen Jahren mit dem Tinnitus und meide laute Veranstaltungen, zu denen Konzerte idR nunmal gehören.
    Hmmm… Deine Lakaien – Dark Star Tour
  5. What are your thoughts on downloading free music online vs. purchasing albums? Do you feel the RIAA is right in its pursuit to stop people from dowloading free music?
    Die RIAA hat den Arsch auf. Hab' das schon zu häufig diskutiert.
    Rein technisch gesehen: Musik runterladen ist OK, ich kann ja auch auch aus (Internet-)Radio aufnehmen. Ist klanglich beides unten durch und macht keinen Unterschied. MP3, OGG etc. sind unabhänging von Frequenz und Bitrate kastriert.

fast 3 von 4

Naja, fast drei von vier Stunden, hab ich es geschafft mir die Rheinfahrt anzusehen, meinen Rechner hab ich gegen 21.00 Uhr eingeschaltet, da der Schmidt-Marathon etwas zu langweilig wurde, um dabei still vor dem TV zu sitzen. Nebenbei inkohärent durch die Gegend surfen, war dann z.T. eine unabdingbare Ablenkung.
Im Großen und Ganzen würde ich sagen, davon braucht\'s keine Wiederholung.

Typisch

Gestern auf dem Weg nach Hause noch schwarzen Beuteltee für's Büro gekauft. Heute Morgen liegt er in der Küche, zu Hause. Ich trink seit zwei Wochen Irish Cream. Und ganz eherlich, ich kann ich nicht mehr riechen …

*streck*gähn*

Nach nur drei Stunden Schlaf fühl ich mich diesen Morgen ein wenig übermüdet, bin aber tapfer gegen 11.00 Uhr im Büro aufgetaucht. Hätte ich gewußt, daß bis auf einen Kollegen alle ausgeflogen sind …

minimales Update

beim vorigen Layout gab es wohl bei einigen älteren Explorern Probleme beim genauen einpassen des Containers in den Seitenhintergrund, so daß das Ganzen ein wenig krumm gewirkt hat. Ich hoffe beim diesem klappt es jetzt besser. Und was MacOS angeht, hab ich nicht, kann ich nicht beurteilen. 

und warten …

Vor ein paar Wochen ist die Radio Service und Event Agentur Dellai – aus dem Umfeld meines noch primären Arbeitgebers – an meinen Kompagnon und mich mit dem Auftrag für ein Beitrags-(Archiv)system herangetreten. Ein System mit dem funktionalen Hintergrund eines Weblogs, allerdings mit anderen Datenmengen, zu Textefeldern kommen noch Bild- und/oder Audioelemete.

Nach eingehender Schulung durch meine Kompagnon hat ein jemand in der Firma das bisher mit Dreamwaever Templates und so Spökskes gemacht, aber das soll natürlich kein Dauerzustand bleiben, denn man verspricht sich von einer einfachen Weboberfläche mehr, man möchte damit bspw. auf einer Messe direkt vor Ort Änderungen einfach und schnell einpflegen können. Ja, das kann man dann wohl.
Also gibt es neben einer Mediendatenbank für Bild un Ton einen WYSIWYG Online-Editor für verschiedene Ansichten, brav mit Drag&Drop zum Reinziehen der Medienelemente;)
Zumindest wenn unsere Gehaltsvorstellnungen mit deren Preisvorstellungen d'accord gehen. Und darauf warten wir jetzt.

So'n bißchen Umsatz wäre ja noch ganz nett. Ich will ja kräftig Steuern zahlen, und außerdem steht zum Ende des Jahres vermutlich auch der Erwerb neuer Hardware vor der Tür.

Ich habe mich seit einiger Zeit nicht mehr mit zeitgenössiger Technik auseinander gesetzt. Früher hab ich bei meinem primären Brötchengeber ab und an mal noch einen geöffneten Rechner auf dem Schreibtisch stehen gehabt. Im letzten Jahr bin ich von Seiten der Administration und dem AL vor solchen Dingen abgeschirmt worden, womit ich auch etwas den Überblick über Chipsätze und Taktfrequenzen verloren habe.
Nichts destotrotz muß ich mal mit aktuellen Architekturen auseinandersetzen. Kernfrage: Wie sieht's eigentlich mit Linux für IA64 aus;) Wenn das halbwegs Sinn macht, wird es wohl ein 64 Bit System werden. Nein! Kein unsäglicher G5, ich geb doch kein Höllengeld für'n Mac aus, um dann Linux drauf zu installieren.

heute abend

gar Wunderbares gibt es über das Tv Programm zu berichten:
Harald Schmidt hat seine Ferien beendet und zeigt sich ab Heute wieder inner Glotze und nicht vergessen, am Donnerstag gibt\'s ab 20.15 Uhr vier Stunden Harald fahrend über Vadder Rhein. Mit dabei sind, soweit ich mich an den Spot erinnern kann, Anke Engelke, Bastian Pastewka und Olli
Dittrich.

in der Innenstadt wohnen …

… ist nicht immer so der Renner. Ich hab das Gefühl im Haus gegenüber wird ein Wand eingerissen. Nicht daß es gereicht hätte mich gegen viertel vor neun zu wecken, die setzen ihre Tätigkeit unbeirrt fort, daß ich geradeeben wieder das Fenster schließen mußte und diesen wunderschönen spätsommerlichen und vorherbstlichen Morgen bei einem Stück schönem Perl-Code nicht wirklich genießen kann. 

keine Kacheln mehr?!

Nein!? Ich glaub's nicht. Ruhr.de hat eine neue Homepage bekommen. Nicht schön, aber anders;)
Andererseits vermisse ich die graue Kachel, die mich seit ich dort bin verfolgt.

<WERBUNG>
bei 250MB für Email macht Imappen so richtig Spass!
</WERBUNG>

Aber d)F stellt bei unserem Reseller-Dings immerhin ganze 10MB zur Verfügung, für mehr muß man in die Tasche greifen, bspw. 3,69 EUR für 100MB …

PC Pine

Und da ich gerade mal dabei bin. Auf der Suche nach demMUA für Windows bin ich wieder bei PC Pine gelandet. Pine is not elm aber auch nicht mutt, wie ich immer wieder drüber nörgeln möchte, aber im Vgl. zu allen anderen Alternativen zu mutt wohl die Beste.

Ürpsrünglich habe ich PC Pine nie benutzt, weil das Simple MAPI für Pine meine Win2K Instalation nach kurzem Gebrauch einem Blue Screen überantwortet hat. Das hat sich mit der aktuellen Version 4.58 offensichtlich erledigt, denn der Rechner läuft schon einige Zeit ohne Zucken.

Die Suche hat ein Ende!

Texture Maker

Mein Kompagnon ist ja ständig dabei Software zu finden, die das Leben schöner, einfacher und lebenswerter macht. Die ist dann zwar immer für Windows aber nicht selten ein Grund mal den Mist mal wieder zu booten.
So auch Texture Maker, ein relativ mächtiges Werkzeug um beliebig große, nahtlose Bitmap-Texture zu erstellen.
Highlight sind dabei neben den unzähligen kleinen Werkzeugen die Voschaumöglichkeiten, die die Texture direkt auf verschiedene Objekten darstellen und ein kleines Partikelsystem zur Erstellung animierter Texturen.  

Quoten dritte Staffel Enterprise

Wie man im Star Trek Voyager Center lesen kann sind die Quoten zum Auftakt der dritte Enterprise Staffel in den USA beuruhigend niedrig.
Wenn sich die Quoten nicht bessern und die dritte Staffel die letzten wäre, würde ich das sehr bedauern. Ich mag die Serie, gerade weil sie etwas anders ist, als die anderen ST-Serien. Würde in Enterprise wieder diese klinisch-saubere etepetete Zukunft präsentiert, würde ich mir die Serien vermutlich nicht ansehen. Ich bin den Kirks und Piccards der Sternenflotte überdrüssig, ich ertrage Janeways Sternenflotten-Direktiven-Gejanke nicht mehr.

Mag zwar sein, daß Enterprise Stories idR etwas dünner sind, aber sie sind menschlich.

Genau so

Komme vorhin ins Büro, abgeschlossen, keiner da, gähnende Leere. Im Flur wird eine neuer Teppich verleget.
Wird Heute wohl ein recht ruhiger Tag. Erstmal einen Tee aufsetzen. *g*

Die freitäglichen Fünf

Die freitäglichen Fünf, Namen sind Schall und Rauch. Naja, zumindest Heute (kleine Insider)

  1. Ist der Name, den Du heute benutzt der Name, der auch auf Deiner Geburtsurkunde steht? Wenn nicht: Was hat sich verändert?
    Nichts hat sich geändert
  2. Wenn du Deinen Namen ändern könntest (Vornamen und /oder Nachnamen), wie würdest Du lieber heißen wollen?
    Ich find den Namen schon OK.
  3. Wieso trägst Du den Namen, den Du hast? (Gibt es eine Geschichte hinter Deinem Namen? Wer war verantworklich für Deinen Namen?)
    Ich fürchte beinahe, daß es da keine spannenden Geschichte gibt. Warum auch.
  4. Gibt es viele Namen, die Du liebst oder haßt? Welche? Und warum?
    als weibl. Vornamen find ich „Wolke“ recht niedlich. Namen wie Waltraud, Edelgard, Fritz, Richard, etc find ich nicht sonderlich prickelnd. Verbinde damit meist alte Menschen aus längst vergangenen Generationen.
  5. Ist die Auswertung Deines Namens auf kabalarians.com zutreffend? Wie oder wieso nicht?
    Ungefähr die Hälte der Behauptungen ist zutreffend. War auch nicht anders zu erwarten. Man stelle ein paar Thesen auf und einige davon werden schon zutreffend sein. Wenn ich einen anderen Namen angebe, erhalte ich ein anderes Eegebnis, aber ähnlich viele zutreffenden Punkte.
    Nennen wir's beim Namen: Bullshit!

Morningmix

  • Was für Harry Potter Fans: The Sun will herasugefunden haben, wei die nächsten beiden HP-Bücher heißen sollen. [Netzeitung]
    Ich bin mir ziemlich sicher, daß ich die genausowenig lesen werde, wie die letzten.
  • Der senile Oberchrist möchte das Christentum tiefer in der europ. Verfassung verankert sehen. Die christlichen Wurzeln seien die einzige Garantie für die Zukunft des Kontinents. Ahh, neue Kreuzzüge, die Inquisitions verschärfen, Mißbrauch durch Pfaffen legalisieren … [web.de]
  • Non-Dithering Colors in Browsers: Lynda Weinman über den Tod des websafe ColorCubes. [4websites]
  • No (more) Angels? Mehr Platz für andere schlecht Nachwuchs „Musiker“ in den ohnehin gebeutelten dt. Charts.

grafische Gesundheitswarnungen …

sollen laut intern.de nach der Ankündigung der Eurp. Kommision auf Zigarettenschachteln eingeführt werden. In Brasilien benutzte Motive zeigen da einen schönen Ansatz. Aber das kann man doch noch steigern!

IMHO wird aber nichts so wirksam sein wie empfindliche, vierstellige Geldstrafen für Rauchen in der Öffentlichkeit. Ähnliche Strafen könnte ich mir für Geruchsbelästigung durch Raucher vorstellen.

Montagsdöner

ist ins Wasser gefallen (fig.)

Hardcore ÖPNV mit der BOGESTRA. Wenn man genug Zeit hat bzw. man keine Lust auf den SB 37 zu warten, kann man die Strecke Bochum Zentrum – Hattingen Mitte mit der Straßenbahn-Linie 308/318 in einer guten halben Stunde schaffen. Es sei denn man wartet längere Zeit in Hattingen, bis sich ein Erstwagenbusfahrer bequemt sich bemerkbar zu machen, weil die 318 nicht fährt oder vielmehr nicht bis Hattingen fährt, denn die fährt Heute erst ab kurz von Dahlhausen wieder. Allerdings nicht bis Bochum Zentrum, sondern nur bis Bergmannsheil, dort darf man dann wieder in einen Ersatzbus umsteigen, für die letzten beiden Haltestellen.

An sich ganz angenehm, bringt ein wenig Abwechslung in die ganze Fahrerei. Und überhaupt haben ÖPNV Teilnhemer ohnehin keine Termine einzuhalten. Was'n Glück!

The Bat! 2.0

Puhh… »Bitter« ist mein erster Eindruck. Hab's vor einigen Tagen installiert aber bislang kaum benutzt, falsche Platform halt.
Aber jetzt, ich ab das Gefühl, daß der Imap-Teil etwas buggy ist. Öfters mal kommt es vor, daß ich eine Nachricht per Doppelklick öffnen und einen Body angezeigt bekommen, der zwar von eine Mail aus der gleichen Box stammt, aber nicht von der gewünschten Mail. Die Box auf dem Server ist ok. Ich würd sagen, daß darf sich The Bat! auf die Fahnen schreiben.

Nach meinem aktuellen Stand darf man für eine Update Kohle auf den Tisch legen. Ich fürchte, das werde ich mir ersparen und werde unter Win wieder Mulberry benutzen.  

FridayFive

FridayFive mal wieder in aller Kürze: Putzen

  1. Welche Hausarbeit(en) haßt Du am meisten zu tun?
    Spülen
  2. Gibt es welche, die Du magst, oder die Dir zumindest nichts ausmachen?
    Nöö
  3. Hast Du eine wöchentliche Routine, wann Du was erledigst, oder putz Du einfach nach Bedarf?
    Nach Bedarf in Abhängigkeit von meiner Schmerzschwelle was Staub betrifft.
  4. Hast Du irgendwelche verrückten Hausarbeits-Regeln oder -Angewohnheiten?
    Nee, aber ich hab ein Leben.
  5. Was war das letzte, was Du saubergemacht hast?
    die Kühlrippen der Endstufen.

wer …

… jemals der Meinung war, die Welt sei ausschließlich von schönen und intelligenten Menschen bevölkert, einfach mal S-Bahn fahren.
Meine Empfehlung ist die S3.

Window Maker is not dead

Seit dem letzten Window Maker Release sind 10 Monate ins Land gezogen. Auf der Homepage und über [wm-user] wurde bekannt gegeben, daß WM nicht tot ist.
Außerderm möchte man mit der Unsitte aufräumen, sich über nicht lauffähigen CVS-Code zu beschweren. Jo, es gibt wirklich welche, die nicht die Natur der Sache verstehen.

Serienoverkill

Nachdem RTL2 mit etlichen Trailer den Mund wässrig gemacht hat, hab' ich mir 24 angeschaut. Die ersten beiden Folgen von Heute fand ich ziemlich spannend, war positiv überrascht. Bleibt abzuwarten, wie sich die Spannung hält und wie schnell das Szenario gänzlich durchschaut werden.

Schade nur, daß man wohl der Meinung war, daß der Bild-in-Bild Schnitt unabdingbar war um die Gleichzeitigkeit der Ereignisse zu darzustellen.
Fand ich bei dem großen Grünen schon relativ nervig. Auf meinem 34cm TV ist das aus 3 Metern Entfernung nicht mehr so prall.

Scrubs war allerdings auch relativ lustig. Naja, die letzte viertel Stunden hin und her zappen. Da könnte sich der Dienstagabend doch glatt noch zum Fernsehabend entwickeln.

Ähnliche Einträge

Im Laufe des Vormittags hab' ich dem Blog ein neues Feature zugeführt. Bei Einträgen werden, falls vorhanden, eine Auswahl ähnlicher Einträge angezeigt (Beispiel) Das trifft nicht immer den Kern der Sache, ist aber durchaus unterhaltsam. Naja, zumindest für mich, da es verleitet mal durch ältere Einträge zu blättern. 

zu kurz?

Den Kampf Klitschko gegen Moli hab ich am Samstag im 3-60 gesehen, war aber auch der erste Boxkampf, den ich je komplett verfolgt habe. Das Gequängel darüber wie langweilig Boxkämpfe doch sind war noch nicht im vollen Zuge, als es auch schon vorbei war. Das nenn ich mal Rücksicht auf den Zuschauer 

September/Oktober Ausgabe des LinuxFocus

Die September/Oktober 2003 Ausgabe vom LinuxFocus ist da.

Auch diesmal gibt es wieder einen Artikel zu Blender. Nach der Einfühurng in der letzten Ausgabe geht es jetzt ums Modelieren: Eine Spielzeugeisenbahn. Natürlich sit das ein Artiekl, der nicht nur für Linux Nutzer interessant, da Blender auch für zahlreiche andere Platformen verfügbar ist.

Linux auf dem Deskstop: Ein Computer für Mama beschreibt die Leichtigkeit, die dieses äußerst sympathische OS an den Tag legt, wenn man sich mit ein wenig Liebe drum kümmert und eine den Bedürfnissen des Benutzers angepaßte Oberfläche einrichtet.

2.6

KernelTrap mit Erfahrungen aus erster Hand zum Update auf 2.6.
Nachdem ich gesehen habe, was ich alles auf einen neueren (oder anderen) Stand bringen müßte, hatte ich keine Lust mehr.

Ich hab immer mehr das Gefühl, meine Tage als Am-OS-Rumspieler sind gezählt. Und wenn ich mir dann tatsächlich mal einen Mac gekauft habe, fang ich an Fachwissen zu vergessen 

Montagsdöner

Auf der Monstermelone in er Auslage untern'm Tresen steht doch tatsächlich Döner macht schöner.

Gibt ja nix was ich so beharrlich vergessen kann wie Rechnungen zahlen und Haargummis kaufen. Wenn alle Gummis so fladderig wären wie Haargummis, wäre die Welt überbevölkert.

Fürsorglichkeit

An sich hätte mich mein Wecker gegen 7.45 Uhr aus den Federn scheuchen sollen, tat er aber nicht. Versucht hat er's wohl, denn ganz leises Knacksen war durchaus zu hören als ich ca. eine Stunde später als geplant von allein wach wurde. Auch durch wildes Drehen am Rad, gab's kein Programm.
Naja, vielleicht war das Morgenprogramm von 1live so übel, daß der Kasten mich einfach verschonen wollte. Wie auch immer ich bin mir sicher, der Wecker hat's nur gut gemeint.

Sehr angetan bin ich von der montagmorgendlichen Mail mit dem Titel Speiseplan. An meinen drei Bürotagen werden da klaghafte Speisen wie Gyros mit Krautsalat, Pute suß-scharf, Knusperfisch und Kartoffelauflauf, Nudel mit Petersilien-Pesto erwähnt. Da macht der Gang ins Büro doch gleich mehr Spaß.

Aber nun erstmal eine nahegelegenen Bäckerei zwecks opulenten Frühstücks aufsuchen …