Matcha

Teeexperimente

OK, Matcha und Sencha mischen bedarf eines gewissen Fingerspitzengefühls und die Sorten müssen wohl etwas auf einander abgestimmt sein. Ich habe es mal selbst versucht, aber das Ergebnis bleibt in der Regel hinter dem etwas zurück.

Und Matcha mit aufgebrühtem Tee zubereiten ist tatsächlich keine echte Geschmacksexplosion. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass der Matcha besser aufschäumt. Obwohl ich mir vorstellen kann, das nochmal mit anderen Sorten auszuprobieren.

Matcha mit aufgebrühtem Tee zubereiten

Neulich habe ich schon die Erfahrungen gemacht, dass es recht interessant sein kann, wenn einem Sencha Teeblatt ein wenig Matcha beigemischt ist. Aber Match mit aufgebrühten Tee anstelle von Wasser zuzubereiten (YouTube Video) klingt nach einer ziemlich schrägen Idee.

Leider habe ich keinen Matcha zu Hause, da ich den eher im Herbst und Winter trinke. Grund genug welchen zu bestellen um das mal auszuprobieren. Das Video hat ziemlich neugierig gemacht.

So eine Art Weihnachtssituation

Heute sind einige spannende Tees in der nächstgelegnen Packstation angekommen. Es gibt wieder Oolong Tee und Matcha im Haushalt. Matcha hatte ich seit einer ganzen Weile nicht.

Hmm… Ich glaube, als ich mich eher mit Chinesischen Tees beschäftigt habe, ist auch mein Matcha Konsum eingeschlafen.

Eigentlich blöd. Ich sollte mit ein oder zwei Schalen den Tag starten. Macht wach und ist auch noch recht gesund. Es befinden sich Vitamine B1, B2 und B3 sowie Vitamin E, Vitamin C, Vitamin K und Mineralstoffe wie Calcium und Kalium und eine gute Portion Beta-Carotin (Provitamin A). Bei einem Mangel an Vitamin A kann es unter anderem zu erhöhter Infektionsanfälligkeit kommen. Und das wollen wir doch zur Zeit nun wirklich nicht. Trockene Haut, verringerter Sehschärfe und erhöhte Lichtempfindlichkeit könnten weitere Erscheinung eines Mangel an Vitamin A sein.

Sich darüberhinaus auch noch ein bisschen gesund zu ernähren schadet natürlich auch nicht.

Matcha Sei – Every Day Purity

TeeGschwendner scheint seit einer Weile fünf neue Match unterschiedlicher Preis- und Qualitätsstufen im Programm zu haben. In jüngster Zeit habe ich Matcha nur noch online bei sunday.de bestellt, da ich mit den Sorten dort nach einer Weile vertraut war und wußte was bei welchen Tee auf mich zu kommt. Aber unlängst waren meine Teereserven am Ende und ich hatte keine Lust die Lieferzeit in Kauf zu nehmen und bin direkt bei TeeGschwendner in der Innenstadt vorbei.

Ich habe mich für den Matcha Sei entschieden, das ist mit 27,5 € für eine 30g der zweitgünstigste aus der Reihe und schien mit eine gute Entscheidung zu sein, da ich die anderen nicht kenn und auch keinerlei Informationen zu Herkunft oder Herstellung des Tee bekannt waren.

Das Pulver ist luftdicht in einer Metalldose verpackt. Beim ersten Zubereiten fiel mir direkt auf, dass der Tee einen leichten Gelbstich hat, also nicht so tief grün wie ich es bspw. vom Zuiun gewohnt bin. Aber das sollte mich weiter nicht stören.

Zubereitung

Erstmal zwei gute Bambuslöffel in die Schale und etwas nicht erhitztes Wasser drauf, verrühren und dann ca 70-80 °C heißes Wasser drauf und ordentlich schlagen. Der Sei schäumt schnell und ganz ordentlich auf. Der Schaum ist eher von laubgrüner Farbe, relativ fest und relativ feinporig.

Geschmack

Sehr dezent, mässiges Umami. Wer einen eher kräftigeren Matcha mit vollem Aroma zu schätzen weiss, wird an diesem keine zu große Freude haben. Womit ich nicht sagen möchte, der Sei würde nicht schmecken. Er ist halt nur etwas dezent. Kann man trinken, wenn man keinen anderen hat, aber es gibt vollere Alternativen.

Matcha Zuiun

For me the very best time to taste a new tea is the late Sunday morning. Maybe I have listened to some relaxing music or read some chapter of a book. Today I did both, I read some chapters in Dan Kieran’s The Art of slow travel and listened to a spotify radio channel derived from artists as Sync24, H.U.V.A Network and Aes Dana. All in all easy listening and reading. So my mind is calmed down and I am open a better perception.

Matcha Zuiun is of Super Premium quality and comes from Uji, Kyoto. The served tea is creamy and has a strong dark green color. It tastes quite harmonic, has strong Umami is not bitter at all. I will strongly recommend sieving the tea to avoid any clumping. I left the sieving for the first cup. Bad idea! This may ruin the tea entirely.

I guess, I will enjoy this matcha quite a lot.