Markus Kniebes
Juli 2008

Einskommasechsmillionen.

So viele sollen auf der Love Parade in Dortmund gewesen sein. An sich finde ich das weiter nicht interessant, bis auf den Punkt, dass das Spektakel nächstes Jahr nach Bochum kommt und ich mir kaum vorstellen kann, wo man einen derlei Massen hermarschieren lassen könnte.
Da fallen mir nur die umliegenden Autobahnen ein, eg. der sog. Ruhrschnellweg oder vielleicht noch die Universitätsstrasse. Die Königsallee ist mit ihrem ohnehin schon geplagten Grünstreifen dafür zu schade und auch etwas zu klein.

The Cinematric Orchestra Remixes 98-2000

Nach Live At The Royal Albert Hall war ich ja schon einigermassen angefixt, so dass klar war davon braucht’s mehr.

In erster Linie habe ich das Album – trotz des Titel mit dem Wort »Remix« – wegen des Tracks »Kenji Eno – The Fear Theme«, den ich zuvor schon mal gehört habe. Allerdings ist das Album als Ganzes sehr schön. Ich denke, ich könnte einen Faible für diese Jazz-IDM-Downbeat-Sachen entwickeln.

Ein etwas ausführlicher Review: Evolver Review – CINEMATIC ORCHESTRA The Remixes 98-2000

Augen zu und durch

Kaum ist man mal eine Woche weg vom Fenster, tun sich gleich die sonderbarsten Sachen. Gut, es war zu erwarten, dass die Beta Version irgendwann mal live gehen würde, aber…

Was sagt man, wenn man die Mühen der Betreiber erkennt, den Dienst wirklich mag aber das Ergebnis einfach nicht gefallen möchte.

ICE Entgleisung auf Hohenzollernbrücke

Da bin ich mal froh, dass dieser Elch an mir vorüber ging. (ICE im Kölner Hauptbahnhof entgleist)

Da ich aufgrund der Baustelle bei Dortmund in den letzten Tagen seltenen über den Kölner HBF fahre, sondern über Messe/Deutz, habe ich von den zahlreichen Umleitungen nur am Rande etwas mitbekommen. Mein ICE 624 (oder so) hatte bei der Ankunft in Bochum lediglich 13 Minuten Verspätung – und das ist ja schon fast normal.

Hätte ich was davon mitbekommen, hätte ich evtl. ein paar verwertbare Fotos schiessen können;(

Arctic Circles

Gut Ding will Weile haben. Heute ist der Arctic Circles Sampler gekommen, den ich in erster Linie wegen den Mixes von »When I leave« von Biosphere haben wollte.
Und tatsächlich ist der gesuchte Mix auf der CD. Aber davon mal abgesehen ist der Sampler insgesamt durchaus hörenswert. Der »A Selection of Sub Zero Soundscapes« beschreibt die Musik schon recht treffend. Angenem, kühler Ambient, kein Zerobeat aber dennoch sehr ruhig. Obwohl ich bei dem einen oder anderen Titel schon das Gefühl habe, dass der Sound doch etwas in die Jahre gekommen ist.

War doch eher ein Fehlgriff

Nachtrag zu den AKG K314P:

So angenehm die Kopfhörer klingen mögen, so schlecht ist ihre Abschirmung gegen Umgebungsgeräusche. Für den Einsatz im Personennahverkehr sind sie weitestgehend ungeeignet. Und da ich die Kopfhörer in erster Linie dafür nutze, würde ich schon fast schon von einem Fehlkauf reden.

Schätze ich muss mich mal mit dezenten aufliegenden Hörern anfreunden. Ohrkanalhörer sind keine Alternative für mich sind, da ich die als ernsthaft unangenehm und störend empfinde.