Markus Kniebes
Dezember 2005

Bevor es zu spät ist…

Einen guten Rutsch und ein abgefahrenes und frisches Jahr 2006 mit wenig Altagstrott und um so mehr Spannung, wünsche ich dem geneigten Leser und dem gelegentlichen Besucher.

Die Feiertagsverteilung 2006 lädt zum reichhaltingen Einsatz von Brückentagen ein, sagt die Stimme im TV…

fünf zum Freitag

diesmal fünf Fragen zum Jahreswechsel – immerhin ist der Morgen…

  1. Dein Buch 2005? Und Deine CD?

    Ich hasse solche Fragen, warum stelle ich sie? Immer dieser Entscheidungen.

    • Buch: definitiv \“Die Bibel nach Biff\“ – leichte, amusante Sache.

    • CD: So weit ich das überblicken kann, habe ich nur zwei im JAhr 2005 produzierte CDs gekauft. An Neuveröttentlichungen ist mit nichts so überragendens aufgefallen. Matter and Form von VNV Nation ist wohl meine CD 2005

  2. Vier Jahre Euro. Und? Endlich an dieses seltsame Geld gewöhnt?

    Ich steh manchmal noch immer an einer Kasse und kann diese garstigen 20 und 50 Cent Stücke nicht auf Anhieb unterscheiden.

  3. Jahreswechsel bringen häufig Änderungen mit sich. Steuern, Versicherungen, Renten etc. Und? \’ne Ahnung welche Änderungen für Dich von Bedeutung sein werden?

    Keine Ahnung. Immerhin habe ich die Frage gestellt damit\’s mir jemand sagen kann;)

  4. Der Jahresrückblick. Gibt es einen speziellen Rückblick auf den Du wartest oder weißt Du auch ohne Hilfe, was im vergangen Jahr vor sich ging und schaust einfach lieber nach vorn?

    Nein, kein Spezieller. Ich find Rückblicke recht unterhalt zumindest, wenn sie amusanter Natur sind. An die schlechten \“Nachrichten\“ des Jahres kann ich mich selbst gut erinnern.

  5. Sylvester. Das Partyevent des Jahres, dessen Planung schon Anfang Januar beginnt oder einen ruhigen Abend auf sich zukommen lassen?

    Noch nie geplant. In der Regel fällt die Entscheidung im letzten Augenblick.

Linkdump erneuert

Wow! Ich liebe die ruhige Zeit zwischen den Feiertagen. Endlich mal Zeit Dinge in Angriff zu nehmen, die schon lange liegen.

Ich wollte dem Linkdump schon seit einer Weile mal ein neues Gesicht gönnen, was ich dann Heute auch endlich gemacht habe. Unter der Haube läuft nach wie vor Scuttle nur das Frontend hat zeitgenössige Veränderungen erfahren. Viel Ajax für ein wenig Spaß.

Da das Ding gerade frisch online gegangen ist und ich nur mit FF1.5/OSX und Safari/2.0.2 getestet habe, gibt es evtl. noch Fehler in den Skripten. Wer welche findet darf laut schreien:)

Die berechtigte Kritik: Es handelt sich beim Linkdump um eine Art »Technologiestudie«. Natürlich ist für eine öffentliche Internetseite ein Bedienkonzept, das vollständig auf auf Javascript basierend unangebracht. Das Warum läßt sich mit wenigen Worten zusammenfassen.

  1. Der Inhalt wird per Javascript eingebunden. Suchmaschinen werden keinen Inhalt finden.
  2. Mit dem fehlenden Inhalt gibt es natürlich auch keine Links, die indiziert werden könnten.
  3. kein Javascript, keine Chance.

Aber es ist schon eine schöne Spielerei, außerdem wollte ich auch mal irgendwo Beta dran schreiben.

Whoops…

Und ich dachte noch Trackback SPAM wäre eine tote Katze, da seit einer Weile nur noch vereinzelt mal einen garstiger Trackback kam. Aber in der vergangenen Nacht und den ganzen Vormittag schon kommen unzählige herein. Ich habe vor dem ersten Löschen am Morgen nicht gezählt, aber grob geschätzt müssen es bislang um die 150 gewesen sein.

Aufgrund der Moderation ist das nicht so schlimm und das Löschen fällt recht leicht. Nur hoffe ich, daß ich dabei keinen »echten« Trackback übersehen habe. Also wenn Du Deinen Trackkback vermissen solltest war es keine böse Absicht. …. und wehe es beschwert sich ein Spammer, daß seine TB nicht angezeigt werden.

zT. bin ich ja solche befremdliche Reaktionen auf Einträge gewohnt. Wie bspw. auf den Zeugen Jehova Scherz, die nicht alle positiver Natur waren. Da gab es tatsächlich Leute, die darüber nicht zumindest schmunzeln konnten. Naja, evtl. Mitglieder dieser Interessegemeinschaft nicht freidenkender Menschen.

Update: mittlerweile müßte an den letzten Tagen so gut wie jeder der 4200 Einträge einen spammenden Trackback abbekommen haben. Das macht ja so wirklich keinen Sinn mehr… *argh*

Daneben gegriffen

Unglaublich:) Die junge Dame im Teeladen hat mich dermaßen verwirrt, daß ich den Namen des schmackhaften Ceylon Pekoe Uva vergessen habe und der Meinung war, es wäre ein Assam gewesen wäre. So habe ich dann auf einen Assam Boisahabi getippt. Naja, Pi mal Daumen…

War ein Griff daneben. Der Assam ist jetzt nicht schlecht, aber nicht das worauf ich mich gefreut habe:(

Textpattern, aufgebohrt und tiefergelegt

So ein schnödes Textpatten von der Stange ist im ersten Augenblick natürlich recht unangenehm. Und so habe ich dann Gestern ein paar freie Stunden genutzt, um den freitäglichen Fünf und letztendlich Textpattern ein wenig mehr WEB2.0 Feeling zu verpassen. Da bedarf es folgender Zutaten:

  • Ajax beim Versenden von neuen Kommentaren. Auch eine interssanten Maßnahme gegen Kommentarspam.
  • Tagging und eine gewichtete Tagliste
  • und eine gewichtete Kategorieliste – bei nur einem Eintrag noch nicht so spannend
  • ein paar nette Effekte per script.aculo.us

Was nur durch exzessive Änderungen an der Präsentationslogik – Smarty läßt grüßen – einfach zu realisieren war. In den nächten Wochen werde ich wohl mal einen Patch gegen Txp 4.0.2 anfertigen und den Server legen.

Was allerdings viel wichtiger ist und mich auch freut, daß tatsächlich einige mitgemacht haben und sogar drüber gebloggt haben. Danke dafür.
Wenn die freitäglichen Fünf nicht wieder in der Versenkung verschwinden, werde ich wohl auch eine richtige Domain dafür registrieren. IDN Domains machen ja schon arg Probleme. Mal versucht einen Trackback an eine IDN Domain zu senden…

Koffer am Wattenscheider Bahnhof gesprengt

Ein unbemannter Koffer sorgte am Wattenscheider Bahnhof für Aufmerksamkeit.
An diesem Weltknotenpunkt des internationalen Schienenvekehrs ist ein Anschlag natürlich nicht auszuschließen. Bei der Durchleuchtung entdeckte Kabel ließen die Situation eskalierten und der Koffer wurde weggesprengt.

Diverse CDs und ein Kopfhörer. DJ Hinterwäldler hatte nun einige Probleme sein X-Max-Set in Wallung zu bringen und mußte dann doch auf die Musiksammlung des hiesigen Karnevalsvereins zurückgreifen.

Textpattern, Lust und Frust

Vor einer Weile habe ich mich reichlich frustriert bei meinem Zweitblog von Textpattern verabschiedet und nun habe ich es für die freitäglichen Fünf in aktueller Version erneut installiert. Und ich habe nicht das Gefühl, daß es sich sonderlich weiter entwickelt hätte.

Und ich hatte auch schon meine erste Negativerfahrung. Zeilenumbrüche bei Kommentaren werden mit einem doppelten <br /> ausgestattet. Das macht Sinn, davon kann man nie genug haben. Sieht vielleicht etwas seltsam aus, aber wozu gibt\’s CSS…

In erstetr Linie gibt es bei Txp drei Punkte, sie mich mit einem großen warum im Gesicht stehen lassen:

  • Sehr spannend wäre auch ein Ausbau des Loggings um eine Maßnahmen die eigenen Zugriffe nicht mitzuzählen. Die interessieren nunmal reichlich wenig.

  • Ich hatte noch nie verstanden warum die Entwickler nicht auf ein bewährtes und vor allem bekanntes Templatesystem wie bspw. Smarty setzen, da könnte sowohl im Admininterface als auch im Front End Einsatz finden. Klappt auf dieser Seite ganz gut:) Da hätte man sich die TAB-Bespaßung (/lib/txplib_html.php) größtenteils ersparen können.

  • Wir alle kennen Normalformen. Warum benutzen wir sie nicht.

Aber wer wird denn in der Vorweihnachtszeit so rumnörgeln. Ich fand es lediglich etwas ärgerlich, daß Txp wohl kein System out of the box ist, da ich auf das og. genannten Problem bei den Kommentaren gestoßen bin und Hand an den Quellcode legen mußte, da ich absolute keinen Schimmer hatte, ob es eine andere Möglichketi gibt, das abzustellen. Mich mit Quelltext auseinanderzusetzen wollte ich mit der Installation eines \“fertigen\“ System eigentlich vermeiden.

So! Und jetzt gehe ich in Ruhe die letzten Weihnachtsgeschenke kaufen.

Die freitäglichen Fünf Revival

Beim Durchforsten unseres Domainportfolio ist mit so eine garstige IDN Domain mit dem klangvollen Titel diefreitäglichenfünf.de (IE-Nutzer benötigen das IDN Plugin oder einen richtigen Browser) ins Auge gesprungen. Die habe ich damals als diese Domains gerade in Wallung kamen im Kaufrausch einfach mal bestellt. Hintergrund waren wohl die damals üblichen fridayfive, die es ja nun seit einer Weile nicht mehr gibt.

Kurzum habe ich Textpattern installiert und eine Art Friday Five Revival gestartet. Wenn es Resonanz gibt ist es gut, wenn nicht wird die Domain gekündigt, was ich ohnehin vor hatte.

In der vorweihnachtlichen Zeit geht es los mit fünf Fragen zum Fest, wie sollte es auch anders sein. Naja, ich werde mich bemühen in Zukunft nicht vollkommen unspannende Fragen zu stellen. Und keine Angst, die Fragen werden nicht von Technik- oder Webgedöhns dominiert sein.

Update:Auf Kundenwunsch nun auch mit Trackback. Timos gTrackback ist in Fällen wie diesen immer schnell angepaßt.

Die siebente Sitzung

Gestern war ich dann auch meine letzte Akupunktursitzung in diesem Jahr. Durch den Schnupfen bedingt kann ich derweil nicht behaupten, daß ich vollkommen frei von Kopfschmerzen wäre, aber zumindest sind es keine Spannungskopfschmerzen, sondern der übliche schwere Kopf, den man bei derlei Erkältungskrankheiten tragen muß.