Oktober 2021

Gesammeltes

Die Woche hat es mich ein wenig erwischt. Nachdem ich in den ersten Wochentagen nichtmal ein Handy in die Hand genommen habe, bin ich auf den Weg der Besserung.

  • Es gibt nur das, WAS JETZT IST. Normalität IST DAS, was jetzt ist. - da hat der Boris vollkommen Recht.
  • Anfangs hielt ich die Berichte für einen Gag. Aber das Display hat tatsächlich eine Notch. Egal! Ich brauche gerade eh keinen neuen Rechner.
  • Und wenn man so rumliegt hat man auch nicht viel Besseres zu tun als Gebühren für Netflix & Co abzugucken: Also habe ich mir Squid Game angeschaut. Natürlich nur um zu prüfen, ob der Hype gerechtfertigt ist. Ja, wußte in der Tat zu überzeugen.
  • Und weil neun Folgen Squid Game wirklich nicht auf eine ganze Woche strecken lassen, habe ich mir noch die ersten vier Staffeln von Killjoys angeschaut. Bei den ersten Felgen musste ich noch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Aber trotz aller Mängel schafft die Serie etwas, das viele einfach nicht schaffen: Ich wollte einfach wissen wie es weiter geht.

Naja, und das war es dann auch schon.

Von dieser Hospitalisierungszahl ist keine Rede mehr nachdem die Scheiße war, oder was? 😈

Auf der Baustelle direkt vor dem Haus herrscht gerade sowas wie die Ruhe vor dem Sturm. Ich fürchte da kommt noch was richtig großes wie zum Beispiel der Austausch der Fahrbahndecke zwischen Gilsingstraße und Yorckstraße.

Teeexperimente

OK, Matcha und Sencha mischen bedarf eines gewissen Fingerspitzengefühls und die Sorten müssen wohl etwas auf einander abgestimmt sein. Ich habe es mal selbst versucht, aber das Ergebnis bleibt in der Regel hinter dem etwas zurück.

Und Matcha mit aufgebrühtem Tee zubereiten ist tatsächlich keine echte Geschmacksexplosion. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass der Matcha besser aufschäumt. Obwohl ich mir vorstellen kann, das nochmal mit anderen Sorten auszuprobieren.

Hmm... Für 3,99 streamen oder die BlueRay und die verf... Fernbedienung vom Laufwerk suchen.

Baustellenreport

Gestern Nachmittag wurden mal wieder die Fahrbahnabsperrungen umgestellt. Mal sehen wo als nächste gebaut wird. Hier vorm Haus reicht es langsam...

drawio-desktop

Hmm... Ich habe Heute beinahe sechs Stunden mit drawio-desktop (MacOS) Klassendiagramme erstellt und mir ist nicht ein Mal der Kragen geplatzt. Ehrlich gesagt hat die App mich nichtmal bei der Arbeit behindert. Ich würde fast so weit gehen zu sagen, dass ich gut damit arbeiten konnte.

Und nun der Plot Twist: Es ist eine Electron App.