Mai 2009

Disqus und Twitter halten nun endlich Händchen

Disqus Blog » Now Available: Commenting with Twitter Sign-in

Fortunately, with such a descriptive name, there’s not much explanation needed. It is what it sounds like: sites are now able to allow people to use their Twitter profiles to leave comments. And yup, these commenters will also be able to tweet out to their updates. No Disqus Profile necessary.

Mein Blog bei Tumblr greift noch auf Disqus zurück. Hier habe ich es vor einer Weile wieder entfernt, weil die Seite etwas “aufgehalten” wurde, wenn der Service mal – zu dem Zeitpunkt viel zu häufig – nicht erreichbar war.

Morgen

Morgen um 7am (UTC-7) ist es so weit.

Gerüchte um die K-7 werden bestätigt oder auch nicht und ich weiss wofür ich meinen Lohnsteuerausgleich mache.

Das war's mit dem Habari Blog

Gerade ist das Habari Blog mal wieder Opfer einer Kommentarspamattacke geworden und ich habe absolut keine Lust mehr mich damit zu beschäftigen. Ergo habe ich die Domain (deep-resonance.info) auf dieses Blog umgeleitet, den Webspace freigegeben und die DB gelöscht.

Das war’s dann…

VNV Nation – Reformation 01

Sehr schön. Aber eher was für Sammler und Fans.
Auf der ersten CD findet man Livemitschnitte vieler Titel des Album “Matter & Form” neben wenigen älteren Titeln wie “Joy” oder “Honor 2003”. Das ist zwar insgesamt eine ganz nette Mischung aber irgendwo fehlen mir Klassiker wie “Solitary” oder “Savior (Vox)” schon ein wenig. Ist echt ein Gerücht, dass man sich daran sattgehört haben könnte.

Auf der zweiten CD gibt es ein paar Remixe und unveröffentlichte Titel wie auch Beiträge zum Soundtrack von The Gene Generation.

Auf der DVD liegen acht Clips, die im Verlaufe der Jahre auf verschiedenen Konzerten entstanden sind.

Darüberhinaus verfügt die Box wohl über den besten Kopierschutz, der bei Silberlingen eingesetzt werden kann. Eine recht schön gearbeitet Box aus sehr steifer und dicker Pappe mit Gravur.

Von den Remixen finde ich eigentlich nur den Modcom `27.2Mhz`Remix von Chrome und den S.A.M. Remix von Nemesis erwähnenswert. Ersteren weil er halbwegs interessant ist und letzteren, weil er relativ zünftig daherkommt und beim Auflegen gut als Aufheizer herhalten kann.

Crank: High Voltage

Crank 2 – abgefahren. Also ich muss zugeben den grössten Teil des Films bin ich nur fassungslos mit offenem Mund dagesessen. Viel mehr kann und muss man zu den Film auch gar nicht sagen;)

Muss man eigentlich gesehen haben.

Ursprünge

In letzter Zeit habe ich es ja sehr häufig versäumt durchaus lohnenswerte Film im Kino zu sehen. Aber dieses Mal nicht. Gestern “X-Men Origins: Wolverine” geschaut. Hugh Jackman und Liev Schreiber haben auf auf jeden Fall klasse Brüder abgegeben. Fand ich im Großen und Ganzen ziemlich gut bis auf die eine oder andere weichgespülte Szene.

ToDos hier und da

Seit einer Weile benutze ich die Todo App von Appigo für’s http://knieb.es/journal/ein-monat-iphone-und-200-mb-hsdpa-daten und seitdem vergesse ich kaum noch etwas beim Einkaufen. Aber gerade erst bin über die Homepage des Hersteller auf Appigo Snyc gestossen. Mit dem kleinen OSX Programm lassen sich die Listen aus der iPhone App mit den den ToDos aus iCal synchronisieren. Dabei entspricht eine Liste aus der App einem Calendar aus iCal, eigentlich ganz passend.

Die Synchronisation läuft praktischerweise nicht über’s Kabel.

ein Monat iPhone und 200 MB HSDPA Daten

Anfangs habe ich mich ja wirklich gefragt, ob ein Tarif mit einem Datenvolumen von 200 MB für meine Belange ausreichend ist. Nach dem ersten Monat sehe ich nun, dass das wahrlich mehr als genug ist. Insgesamt habe ich 11,4 MB (in/out) an Datenvolumen erzeugt.
Ich denke, da habe ich noch ein wenig Spielraum nach oben.

Aber für den Fall, dass man sich sicher ist, mit 200 MB Traffik nicht auszukommen und auf keinen der teureren T-Mobile Tarife zugreifen möchte, kann natürlich auch ein iPhone ohne Vertrag erwerben und Anbieter und Tarif frei wählen.