Juli 2005

Go Ask Ogre

Jolene Siana – Go Ask Ogre

Oftmals haben »Fanangelegenheiten« was ermüdend Langweiliges. Die Auszüge erwecken in diesem Fall allerdings einen relativ abgedrehten Eindruck.
Für knapp 18 Euro kann ich mir das für die nächste große Bestellung schon mal in den Warenkorb legen. Also später evtl. mehr dazu…

I: Nivek Ogre alias Kevin Ogilvie ist Sänger bei Skinny Puppy (Geschichte der Band von Klaus Münch).

Kundenfang

Wenn ich die T-Offline-Werbung höre, fällt mir immer das Essen aus dem Gesicht. Neukunden bekommen den AS für Lau bereitgestellt und Bestandskunden müssen nach einem Umzug für die Bereitstellung an der neuen Lokation tief – mächtig tief – in die Tasche greifen.

Ich habe für den Umzug von ISDN und T-DSL 160 Öcken zahlen müssen. Und das war verdammt nochmal nur eine Wohnung weiter.

neuer Schnitt

Das Ende eines Mythos.

Die Levis 501 hat wirklich einen neuen Schnitt. Ich habe die Werbespots ja auch gesehen, aber die Konsequenzen sind nicht so ganz in meine Hirn vorgedrungen.

Kürzlich hat sec mich schon mal mit der Nase drauf gestoßen, und daher war ich auf einigermaßen vorbereitet als ich vorhin eine anprobiert habe.
Naja, die Farbe war OK. Aber ich fürchte, wenn ich keine alten Restposten mehr finde, hat sich das Thema 501 nach so vielen Jahren dann doch erledigt.

Andererseits ist’s auch nett zu sehen, daß es Hosen für knapp die Hälfte gibt, die man auch tragen kann. Aber eben keine 501.

Man sagt ja so schön, Veränderungen bedeuten Dynamik und Dynamik ist gut. Aber doch bitte nicht bei Hosen.

Wir sind genervt

… oder vielleicht so richtig angepisst. Photoshop starten und über komische Anordnung der Paletten staunen, bis einem das Licht aufgeht, Standardeinstellungen.
Alles weg, Muster, Farbeinstellungen, Werkzeugspitzen, alles…

Unter solchen Bedingungen kann ich nicht arbeiten…

Kein Ende in Sicht

Die Sache mit den Rippenbrüchen zieht sich ganz schön hin. An einigen Tage – evtl. wenn ich ungünstig im Bett gelegen habe, ich brauche Platz zieht also noch immer – spüre ich doch noch ganz deutlich, daß da mal was war.

Aber nicht nur die Genesung zieht sich, auch die rechtlichen und versicherungstechnischen Angelegenheit klären sich nicht von Heute auf Morgen. Da ich als Beifahrer vollkommen unschuldig am Unfall war, bin ich doch arg darauf versessen mein Recht in From einer angemessenen Entschädigung zu bekommen.

Neben einem gravierenden Verdienstausfall von fast einem Monat, inkl. eines für mich geplatzten Projekts, mußte ich doch einige Entbehrungen auf mich nehmen. Ein enges körperliches Miteinander mit sechs gebrochen Rippen ist nicht wirklich angenehm.

Make Your Site Mobile-Friendly in Two Minutes

Mike Davidsons erklärt wie man seine Seiten im Handumdrehen für mobile Endgeräte runtertunen kann.

  1. Subdomain auf dem gleichen Webspace erzeugen.
  2. Mikes Funktion auf jeder Seite einbinden. Das sollte bei den meisten Blogs kein Problem darstellen, da diese idR. über ein oder mehrere Dateien verfügen, die global eingebunden werden. In einer dieser Dateien kann man dann die Funktion einfügen.

Hab’s auch mal kurz gemacht und es fluppt: mobile.kniebes.net/journal/

Als Bonus gibt es einen Link zu einem exzellenten Tutorial zu regulären Ausdrücken: Learn How to Use and Get The Most out of Regular Expressions.

via design.Principles

Angewohnheiten

Ich habe eine recht seltsame Angewohnheit angenommen: Bevor ich einen neuen Bookmark im Browser aufrufe, neige ich dazu die aktuell angezeigte Seite wieder nach oben zu scrollen.

Aber davon mal abgesehen, geht’s mir eigentlich ganz gut.

Grüntee Caipirinha

Experimentierfreudig – wie schon gesagt. Der Tee zum gutbürgerlichen Cocktail mit Limetten und Rohrzucker.

Halt ein aromatisierter Grüner Tee, weiter nicht spannend und bei Weitem nicht so angenehm und frisch wie Limão aber durchaus trinkbar.

Ruhrgebiets-Traum

Nein! Keine Veranstaltung, sondern eine Teemischung aus dem Hause Gschwendner. Ich hatte Heute mal wieder meinen experimentierfreudigen und habe mich für 50 Gramm dieser erlesenen Mischung aus Oolong– und Schwarztees entschieden.
50 Gramm waren auch mehr als genug. Der Tee fällt nicht weiter durch Würze oder überhaupt einen markanten Geschmack auf.

Eine exotisch-erfrischende Teekomposition aus unserem schönen, abwechslungsreichen Ruhrgebiet.

Heißt es weiter in der Beschreibung. Das Ruhrgebiet ist viel herber als der Tee zu versprechen vermag.

falsche Tür

Ups… Beinahe wäre es passiert – und zwar zum ersten Mal.

Ich stand schon vor der Tür und wollte gerade den Schlüssel reinschieben, als eine leise Stimme zu mir sagte, Das ist nicht mehr Deine Wohnung. Du wohnst jetzt direkt daneben. Seit fünf Monaten…

Kleiner Klugscheißer, diese Stimme.

ein sparsames Blog

Hmm… Das ist sowohl der am häufigsten gelesene als wohl auch einer der belanglosesten Einträge. Wollte einfach mal nachsehen, da der Eintrag in meinem Refererlog so häufig erscheint.

# grep -c "GET /2004/09/24/premium-content" kniebes.net*
kniebes.net-2005-07-13:290
kniebes.net-2005-07-14:279
kniebes.net-2005-07-15:235
kniebes.net-2005-07-16:257
kniebes.net-2005-07-17:165
kniebes.net-2005-07-18:164
kniebes.net-2005-07-19:216

Die Bildaufrufe sind allerdings noch viel interessanter:

# grep -c "GET /src/diverses/20040924-deine-katze-hasst-" kniebes.net*
kniebes.net-2005-07-13:610
kniebes.net-2005-07-14:505
kniebes.net-2005-07-15:635
kniebes.net-2005-07-16:608
kniebes.net-2005-07-17:436
kniebes.net-2005-07-18:516
kniebes.net-2005-07-19:533

Dabei stammen ca. 75% aus Foren und und Gästebüchern.
Es handelt sich dabei um fünf Bilder mit einer durchschnittlichen Größe von 50,98 KB. Bei durchschnittlich 549 Anfragen am Tag macht das 27988,02 KB am Tag, sind im Monat 839640,60 KB, theoretisch

CentrO – Neue Mitte

An sich nur eine Bus- Straßenbahnhaltestellt, die Neue Mitte Oberhausen, das sog. CentrO. Bin dort über Jahre hinweg auf dem Weg zur Arbeit ausgestiegen. Fand den Bau recht interessant.

Das CentrO selbst macht mich nicht sonderlich an. Halt ein Einkaufszentrum. Das Gasometer ist wiederum einen Besuch wert. Oben bietet sich dem Treppensteiger bei gutem Wetter ein Ausblück über beinahe das ganzen Ruhrgebiet.

Ruhrgebietssprache

Sich sicher und ohne Probleme räumlich wie auch im zwischenmenschlichen durch’s Ruhrgebiet zu bewegen, bedarf eines außergewöhnlichen Sprachcodes, welcher dem geneigten Besucher auf ruhrgebietssprache.de vermittelt wird:

Das ist der Hut meines Vaters. – Der Hut da is mein Vadder seinen.