Woche 35

Updates aus Kalenderwoche 35/2022

Der morgendliche Blick aus dem Schlafzimmerfenster

Der morgendliche Blick aus dem Schlafzimmerfenster
Sony NEX-7 · E 16mm F2.8 · f/4.0 · 16mm · 1/50s · ISO 100

Sonntag Morgen um halb sieben.

Wenn man möchte, kann man auch mit einer elf Jahre alten Kamera noch Fotos machen. OK, die leicht angehobenen Schatten würden mit einer modernen Kamera vielleicht etwas sauberer sein. Mit höherem ISO hätte ich weiter abblenden können und Ecke Hattinger Straße und Yorckstraße wäre dann etwa schärfer.

Unten links im Bild siehst man wie die Rigole weiter auf dem Teilstück zwischen Bessemerstraße und Königsallee ausgebaut wird.


Musik

Besonders am Mittwoch habe ich auf Tidal Alphaxone durchgehört, da von Cryo Chamber unlängst ein neues Album angekündigt wurde. Ambient und Dark Atmospheric von der ruhigsten Sorte.

Ich bin irgendwie wieder bei Tidal gelandet. Allerdings begnüge ich mich mit dem normalen HIFI-Tarif, da muss ich zwar auf MQAs verzichten, aber dafür ist der Spaß auch 10 € günstiger als HIFI Plus.


Streaming

Da ich in dieser Woche nicht die Ruhe hatte um mich auf eine neue Serie einzulassen, habe ich die Gunst des Augenblicks genutzt und nochmal Firefly geschaut, da die Serie gerade auf Disney+ streamt. Ist leichter als die BluRays rauszukommen und geht auch einfacher auf dem iPad. Nichtsdestotrotz kann ich die Folgen langsam mitsprechen...

Und die Ringe der Macht hatten in dieser Woche auf Amazon Prime ihre Premiere. Und das gleich mit zwei Folgen.
Bei der ersten Folge habe ich überlegt, ob ich mir nicht die Zähne putzen sollte um dann die zweite Folge im Schlafzimmer zu schauen, da ich bei der ersten Folgen schon manchmal das Gefühl hatte im nachten Augenblick auf der Couch einzuschlafen. Ich war ohnehin müde und die Folge hat mir dann echt den Rest gegeben. Aber ich muss zugeben, in der zweiten Folge kam so etwas wie Spannung aus.
Ich denke, wenn nur die erste Folge veröffentlicht worden wäre, wäre meine Enttäuschung groß gewesen. Obwohl ich schon mit arger Skepsis an die Serien herangegangen bin.
Wenn Protagonisten in einer Stresssituation geraten und es mich nicht sonderlich juckt, wie sie da raus kommen, weiss ich dass es mit dem Aufbau der Charakter nicht so weit her ist. Es hat mich einfach nicht gejuckt, ob die Elben in der ersten Folge von dem Höhlentroll - oder was auch immer - plattgehauen werden und ob wer überlebt.

Wesentlich kurzweiliger war Love, Death & Robots Staffel 3.

Alle Updates