2. Dezember 2017// Nebel am Morgen

Beim ersten Blick aus dem Schlafzimmerfenster nach dem Wachwerden lag die Sichtweite bei nur wenigen Metern. Nach einem Ringkampf mit meinem inneren Schweinehunde, der arg ambitioniert war noch eine Weile im Bett zu bleiben, bin ich dann doch raus in die Kälte.
Aber an einem Morgen wie Heute vor die Tür zu gehen lohnt sich immer. Ganz unabhängig davon, ob man nun ein gutes Motiv findet, war man in der Natur.

weiterlesen …

4. Dezember 2016// gleicher Ort – gleiche Zeit – kein Nebel

Ach ja, man soll ja bloggen so lange der Ärger noch frisch ist;)

Natürlich bin ich am Nachmittag zur blauen Stunde wieder zum Katzenstein. Dieses Mal dick angezogen, mit ordentlichem Schuhwerk und mit Stativ gewaffnet. Und… Kein Nebel! Nicht mal die kleinste Schwade! Nicht mal eine Andeutung!

Das sollte mir eine Lehre sein. Niemals einen Moment verstreichen lassen, weil es Mal ein wenig kalt oder unbequem ist und dann auf eine zweite Chance hoffen, die Situation ein anderes Mal einfangen zu können. Wo man mal wieder sehen kann wie wenig Landschaftsfotografie mit Technik zu tun hat. Es geht um die richtige Einstellung, Entschlossenheit und zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

Das Foto oben ist natürlich von Gestern.

weiterlesen …

1. Dezember 2016// Bäume im Nebel

Das Foto ist an einem Morgen – und gar nicht mal so früh – in den Ruhrauen zwischen Bochum und Hattingen entstanden.

Der Herbst die wohl schönste Jahreszeit für Landschaftsfotografie.
Morgendlicher Nebel für stimmungsvolle Aufnahmen oder bunte Herbstfarben in der Natur. Aber leider auch eine Menge Grau und Regen zwischendurch.

23. Oktober 2016// Nebeliger Herbst

Der frühmorgendliche Blick aus dem Schlafzimmerfenster bot einen zu seltenen aber schönen Anblick. Dichter Nebel. Obwohl es schon nach acht war, habe ich schnell meinen Kamerarucksack gepackt und bin los.

Diesen Morgen auch das erste Mal wieder mit langer Hose. Was sich als Gute Idee herausgestellt hat.