13. Januar 2020 Neulich auf dem Friedhof

Ein guter Ansatz den Weg wiederzufinden ist es natürlich auch zum, Anfang zurück zukehren und den Weg wieder dort aufnehmen, wo alles angefangen hat. Ich bin mir gar nicht mal sicher, ob mein Interesse an Fotografie oder an Friedhöfen älter ist. Auf jeden Fall war klar, dass sich beides gut miteinander verbinden lässt.

weiterlesen …

5. Mai 2019 Neulich auf dem Friedhof

Nichts ist wirklich perfekt.

Und Perfektion ist unnatürlich.

Und wenn man perfekte Dinge als unnatürlich empfindet, ist das auch der Grund, warum man oder vielleicht auch nur ich mich für Dinge mit kleinen Mängeln sehr viel mehr begeistern kann als für makellosen Sachen; insbesondere Objektive und deren Ergebnisse. So kann ich mich auch nicht von dem kleinen Voigtländer Nokton 1,4/35 (MC) und dem Zeiss Classic Planar 1,4/50 trennen. Beide haben einen unverwechselbaren Look, der allein auf ihre optischen Mängel zurückzuführen ist. Während das für den professionellen Einsatz nicht immer eine echte Option ist, ist es für mich, wenn es ums Hobby geht, das A und O.

weiterlesen …

15. April 2018 Neulich auf dem Friedhof

Es war mal wieder an der Zeit – Friedhof Blumenstraße.

Der Himmel war recht bewölkt aber mit gut erkennbaren Strukturen und mit einer langen Belichtungszeit von vier Sekunden konnte man ihre Bewegung auf spektakuläre Weise einfangen. Erinnert ein wenig an ein Flammenmeer.

Friedhof Blumenstraße

13. Januar 2018 2018

Der halbe Januar ist schon um und dies ist mein erster Eintrag in 2018. Wie schön es doch wäre, Fotos von weißen Winterlandschaften zu posten oder stimmungsvolle, nebeliger Szenen. Aber stattdessen gibt es den Hattinger Winter in Grün. Und Tee gibt es. Ja, und eine Blume. Aber nun habe ich auch so gut wie alle Fotos aus den letzten Tagen untergebracht.

weiterlesen …