Blumen Gehen Immer

zu früh für Magnolien

Zu früh für Magnolien
Nikon Z 7 · NIKKOR Z 50mm f/1.8 S · f/1.8 · 50mm · 1/6400s · ISO 64
Zu früh für Magnolien

Vor dem Eingang zum Hauptfriedhof in Bochum steht ein recht üppiger Magnolienbaum.
Gestern bin ich dort mal vorbei gegangen um zu sheen, ob der Baum evtl. schon in Blüte steht. Aber es wohl noch etwas zu früh. Die Blüten sind noch klein und noch nicht geöffnet. In ein bis zwei Wochen villeicht.

Blumen gehen immer

… naja, möchte man annehmen. Aber in diesen Jahr war ich nicht einmal im Botanischen Garten der RUB. Im Frühling war der Garten geschlossen, dann gab es aus verständlichen Gründen recht strenge Auflagen, die nun zwar gelockert wurden aber nun habe ich auch keine Lust mehr.

Mir liegt es ja fern mich über die Maßnahmen aufzuregen. Im Gegenteil, je strenger die durchgesetzt werden, desto besser. Man stolpert ja immer wieder über irgendwelche Verkorksten, die es nicht schaffen sich eine Maske richtig aufzusetzen oder zu asozial sind um eine zu tragen. Wenn ich mich unbedingt über etwas aufregen wollte, wären es die zu niedrig angesetzten Bußgelder.

Wie auch immer. Es gibt also in diesem Jahr keine herbstlichen, exotische Pflanzen im Blog sondern nur spätsommerlich-dahinsiechendes Friedhofsgestrüpp.



Wir haben eine neue Blume

Mal sehen, was daraus noch wird.

Kurz vor der Blume kamen zwei Zwischenringe: 11 mm und 16 mm für Nikon Z, mit Autofokus. Der AF am Z 50mm hat überraschender Weise gut funktioniert. Bei einem Preis von 40 € für beide Ringe habe ich eher damit gerechnet, dass die Kontakte nicht ordentlich durchgeschliffen sind. Zumindest hätte ich Probleme erwartet.

Aber: Riesenspass.

Ich denke, das war das erste Mal, dass ich bei einer Nahaufnahme erfolgreich Autofokus benutzen konnte. Das Zeiss Makro Planar 100 ist manuell und das Pentax DFA100 lässt sich halt auch nur mit einer K-Mount Knipse elektronisch koppeln. Das Autofokus System der Pentax K-5 ist ohnehin ein Kapitel für sich. Ich vermute, CDAF funktioniert in so einer Situation einfach besser als PDAF.

Lichtstudie

Fünf mal das gleiche Motiv mit exakt der gleichen Perspektive und identischer Blende. Lediglich die Belichtungszeit wurde an die Lichtverhältnisse angepasst. Das Licht stammt aus einer einzelnen Litra Torch mit konstanter Einstellung.

Licht von oben; kurze Entfernung
Licht von oben; mittlere Entfernung
Licht von oben; größere Entfernung
Licht von vorn; oberhalb des Objektivs
Licht von vorne; unterhalb des Objektivs.

Blumen gehen immer

Was ein bisschen Wasser ausmacht. Mittlerweile sind vier Blüten aufgegangen. Und ich schätz, dass da noch ein paar kommen werden.

Vor Jahren habe ich mal Pentax Kameras benutzt und hatte auch da SMC DFA 100 mm Makro. Bis auf das und dem FA77 habe ich ales verkauft. Auch damals war ich mit dem DFA100 schon nicht so unglaublich glücklich.

Wenn man es stark abblendet (f/16 und weiter) tritt eine extreme Beugungsunschärfe auf und bei offener Blende können Zerstreuungskreise bisweilen sehr seltsam aussehen. Da spielt dann wohl ein wenig Chromatische Aberration dem Bokeh einen Streich. Also wie man es dreht oder wendet bin ich damit nie so richtig warm geworden. Von einem dedizierten Makro erwarte ich eigentlich mehr.

Mit fast offener Blende aufgenommen. Beim Zoomen kann man die kleinen verkümmerte Zerstreuungskreise erkennen. Ich wünschte, es würde an meinem Postprocessing liegen.


Mit beinahe geschlossener Blende aufgenommen. Eigentlich nur in der kleinen Ansicht zu genießen. Hier trifft die geringe Tiefenschärfe auf Diffraktion. Beides ergibt ein ziemlich matschiges Ergebnis. Selbst Bereiche, die direkt im Fokus liegen sind nicht mehr scharf.

Also warum nicht einfach eine ordentliche Blende von f/5.6 benutzen und dann mehrere Belichtungen per Focus stacking kombinieren. Beim Ändern des Fokus atmet das Objektiv ein wenig, so dass sich der Bildwinkel leicht verändert. Und da ich (noch) keinen Makroschlitten habe, müsste ich wohl erstmal den Fokus anpassen anstelle die Entfernung der Kamera zum Motiv zu verändern.

Blumen gehen immer

Tatsächlich habe ich mir Heute wieder eine Blume gekauft. Aber wir haben uns noch nicht ausgiebig unterhalten. Es ist eher so eine Art professionelles Geschäftsverhältnis zwischen Model und Fotograf.

In der Mittagszeit war ich kurz einkaufen und kann nur sagen, dass ich das doch lieber wieder am frühen Morgen machen sollte. Es war voller als ich erwartet hatte.

Außerdem vermisse ich es zu dieser Jahreszeit den Botanischen Garten der RUB zu besuchen. Der Garten zur Zeit natürlich geschlossen ist und selbst wenn nicht, könnte ich ohnehin nur per ÖPNV ordentlich dort hinkommen.

Blumen gehen jeden Tag

Wenn man die Wohnung nicht verlässt sind Makroaufnahmen eigentlich das Spannendste, was ma in den eigenen vier Wänden fotografieren kann.

Heute mit noch dunklerem Hintergrund im Wasser.

Das jährliche Magnolienfoto

Weiterlesen …

Ich hatte schon angenommen, in diesem Jahr könnte aus dem jährlichen Magnolienfoto nichts werden und ich wäre etwas spät dran. Aber auch einem kleinen Umweg nachdem ich mein Postfach geleert habe, bin ich am dem schönen Magnolienbaum am Hauptfriedhof vorbei gegangen, den ich in den meisten Jahren für ein Foto aufsuche und tatsächlich sind die exponierten Blüten schon am welken. Lediglich jene im Schatten waren noch frisch.

weiterlesen …