Musik

FiiO Music App

FiiO hat sich daran gemacht einen Musicplayer für iOS und Android zu entwickeln, der speziell auf den Einsatz in Verbindung mit einem externen DAC anzielt. Man kann die App allerdings auch ohne externen DAC benutzen. Bisher habe ich HiBy Music (mit DAC) und PowerAmp (ohne DAC) benutzt.

Abenteuer am Morgen

Ich habe im Wohnzimmer ein Regal auf dem drei Stapel mit CDs liegen, die ich - ohne Übertreibung - seit Jahren nicht benutzt habe. Immer schön vom Staub befreit aber nie durchgeschaut oder gar mal eine eingelegt. Bis jetzt...

Autechre: L-event

Bei Autechre benutze ich ja gern die Umschreibung Höhere Mathematik. Aber die EP L-event finde ich nicht ganz so komplex wie das vorangegangene Album Exai und somit auch ein wenig einfacher zu verdauen. Die vier Tracks sind gemessen an dem, was Rob Brown und Sean Booth idR. so konstruieren, halt relativ kompakt und gleichförmig. Ich denke, es ist an der Zeit, dass ich mir Exai vielleicht doch noch einmal zu Gemüte führen. Wie immer kann man sagen, dass die EP gefällt, wenn man Autechre…

Alpha Wave Movement

Da ich in den letzten Tagen eine Magen-Darm-Pest über ich ergehen lassen musste, hatte ich nicht viel anderes im Sinn als natürlich Musik zu hören. Und so habe ich Alpha Wave Movement für mich entdeckt. Ruhig. Ruhiger. Spacemusic. Manchmal frage ich mich, warum ich nicht früher über manche musikalischen Schätze stolpere.

Skinny Puppy: Weapon

Hmm… Nach dem sog. Comeback in 2004 mit dem Album »The Greater Wrong Of The Right« ist »Weapon« das erste Album das mir zumindest ansatzweise gefällt. Die Alben seit 2004 habe ich ein paar Mal gehört und sind dann im Schrank verschwunden und haben bis Heute nicht den Weg auf meinen Musikserver gefunden. Nach wie vor bin ich der Meinung, dass Skinny Puppy durch den Verlust des 1995 verstorbenen Dwayne Goettel seine avandardistische Triebhaftigkeit fast vollkommen…

Autechre: Exai

Ich höre gerade in Exai rein, dem neuen Album von Autechre, das in wenigen Tagen erscheinen wird. Das ist mal wieder echt höhere Mathematik und mir ehrlich gesagt etwas zu anstrengend. Bin mir nicht sicher, ob ich mich da einhören kann oder will.

Front Line Assembly: AirMech

Ich hinke ja in Sachen musikalischer Veröffentlichungen wie immer ein wenig hinterher und habe auch neulich erst aus Zufall gesehen, dass es was »Neues« von FLA gibt. AirMech ist sozusagen der Soundtrack für das gleichnamige Browserspiel, das ich ehrlich gesagt nicht kenne. Es ist ein rein instrumentales Album und ausgesprochen facettenreich. Von Ambient über Dubstep und Ethno bis hin zu EBM ist alles in ausgesprochen stimmige Klangkollagen verpackt. Unmittelbare Knaller für…

Hecq: Avenger

HECQ: Avenger – Ja, ich weiss auch nicht, warum ich mir das Album erst jetzt zugelegt habe. Kopfhörer aufsetzen, zurücklehnen und knapp 70 Minuten staunen wie fantastisch anders Breakbeats sein können.

Skinny Puppy: HanDover

Im Oktober 2011 ist er jüngste Longplayer von Skinny Puppy erschienen, und ich immer wieder fasziniert bin, dass es die Band nun schon so lange gibt. Die Musik fesselst allerdings wesentlich weniger als früher (Früher war halt alles besser;) und die letzten Veröffentlichungen habe ich in erster Linie gekauft um die Sammlung vollständig zu halten. »HanDover« sticht aber zugegebenermassen teilweise positiv aus den letzten Alben heraus. Wie die meisten Alben hält auch dieses eine…

Asura

Hörer, die auf Carbon Based Lifeform, H.U.V.A. Network, Solar Fields und Aes Dana stehen, finden auch Asura gut. In der Tat. Trifft zu. Sagt zumindest das musikalische Netzwerk in meinem Kopf. Ach ja: das Preview von Solar Fields: Until we meet the Sky hat nicht zuviel versprochen. Habe ich mir, nachdem ich wieder in Deutschland war, direkt zugelegt und rauf und runter gehört.