KeePass statt 1Password

Hmm... Nach dem Electron und Cloud Debakel von 1Password ist klar geworden, dass das früher oder später weg muss. Also habe ich mir Gestern zwei Stunden Zeit genommen um die unzähligen "Dinger" in 1Password aufzuräumen und in eine KeePass Datenbank zu exportieren.

Ich hatte 1Password seit 2009 im Gebrauch und in der Zeit haben sich 538 Elemente angesammelt. Ich hatte halt nie das Bedürfnis mal aufzuräumen.

Unter'm Strich war das allerdings das kleinere Problem. Während ich die 1Password Safes auf verschiedenen Geräten via WLAN synchronisieren konnte, sehe ich so eine Lösung für eine KeePass Datenbank gerade nicht. Vielleicht übersehe ich sie aus nur.

Viele KeePass Apps und Anwendungen bieten die Möglichkeit die Datei per Cloud einzubinden. Aber ganz wohl fühle ich mich bei den Gedanken nicht, wenn ich die Datenbank bei Google, DropBox oder weiß der Henker wo ablege. Da könnte ich auch bei 1Password bleiben.

Auf den Notebooks benutze ich KeePassXC und auf dem Handy Keepass2Android.

Das coolste wäre natürlich, wenn ein entsperrtes Android Handy unter MacOS als normales Laufwerk gemounted werden könnte. Dann könnte ich auf dem Gerät meine "zentrale" Datenbank ablegen. Ist halt ein verhältnismässig sicherer Platz und ich habe das Ding fast immer dabei.

Hin und her kopieren und Mergen scheint mir momentan der beste Weg zu sein. SFTP wäre auch eine Möglichkeit und ein wenig angenehmen als irgendeine Cloud. Ändert aber nichts daran, dass ich immer online sein, muss sobald ich auf Passworte & Co zugreifen möchten.

  • Lutz, 27. August 2021, 13:38

    Mein ältester ist dazu übergegangen alles mit https://t.co/GGCxfAn5yF zu synchronisieren. Er ist zufrieden. Das ganze andere Cloud Gedöns hat früher oder später rumgezickt. KeepasXC ist das bisher beste keepas Tool. Hoffentlich bleibt das so.

    • Markus, 27. August 2021, 14:17

      Danke! Syncthing sieht nach einem guten Tipp aus. Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber wenn das so reibungslos läuft, löst das nicht nur das KeePass Problemchen.

  • pawlikviewing, 27. August 2021, 15:02

    Es gäbe da die Möglichkeit über eine lokale NAS oder NextCloud zu gehen. Diese muss noch nichtmal öffentlich aus dem Netz zugänglich sein - im lokalen WLAN reicht völlig. Dann einfach das File über Apps auf die Geräte syncen, backups davon machen. Fertig.