Ich habe lange nicht so viel Toilettenpapier gesehen wie grade beim Einkaufen. Das Regal war fast zu einem Viertel gefüllt. Ich war halt früh dran...

Seit ein paar Tagen schaue ich Star Trek: Enterprise. Es ist wirklich nicht die besten Star Trek Serie aber diese habe ich bisher nur einmal gesehen, mit Lücken. Und einige Episoden sind selbst in der ersten Staffel schon ganz OK. Und immerhin ist es nicht Voyager

Heuschnupfen - ab jetzt wird es eh schwer zwischen einer leichten Atemwegserkrankungen und einer Allergie zu unterscheiden.

Ich habe heute einen Tag Urlaub und die 16 Uhr Regel gilt während der sozialen Isolation nicht. Auchentoshan und Lapsang bilden übrigens eine interessante Kombination.

Vor dem Haus auf der anderen Straßen werden schon wieder Bauabsperrungen aufgestellt. Das sieht stark nach eine Baustelle aus. Da kann ich mich bestimmt wieder richtig gut bei der Arbeit konzentrieren. 

Soziale Abgeschiedenheit / Homeoffice Tag 11: Es hat sich eine Fliege in meine Wohnung verirrt. Ich habe wieder Gesellschaft.

Drei Streaminganbieter und noch immer keine passenden Serie zu finden. Naja, ich versuche es dann nochmal mit Breaking Bad.

Toilettenpapier, Nudeln, Mehl. Das ist ja noch irgendwo nachvollziehbar. Mit Abstrichen. Aber was will man bitte mit Hefe anfangen? Ich habe noch nie in meinem Leben Hefe gekauft. Ich wüsste auch nicht was ich damit anfangen sollte.

Vielleicht habe ich Freitag ein wenig zu viel erwartet, als ich im Wetterbericht was von wegen Schnee gesehen habe. Aber es wäre wirklich das Highlight des Tages geworden. Aber die paar Schneeflocken, die zur Zeit runterkommen, kann man abzählen. 

Schön früh aufstehen; dann kann ich länger auf der Couch sitzen.

Ich habe meine Bestellungen immer ins Büro liefern lassen. Das klappt ganz gut mit DHL und Amazone Logistik. DHL Lieferungen an meine Privatadressen sind allerdings eine Katastrophe. Die Tage hat der DHL Bote wieder ohne zu schellen ein Päckchen in irgendeine Packstation eingelagert und keine Karte hinterlassen. Und ich kann nun zusehen, wie ich dran komme...

„Früher“ bin ich in der Regel an den Wochenenden früh aus dem Bett um nichts vom Tag zu verpassen, um etwas zu unternehmen und an der frischen Luft zu sein...

Jetzt muß ich mich Heute wieder ganz schön zusammenreißen, dass ich das Finale von Picard erst in Ruhe am Abend und nicht neben der Arbeit schaue. 

Heute werden es bis 16 °C, Morgen bis 14 °C und am Sonntag soll es an Vor- und Nachmittag zu Schneefall kommen. Und ich dachte schon, ich hätte meine dicke Wintermütze umsonst gekauft...

Endlich mal wieder ein schöner, ruhiger Abend auf der Couch...

Es geht langsam los: Ich beginne Geräusche zu hören. Und außerdem sind vom ewigen Händewaschen meine Hände trocken und die Haut ist rissig geworden und so benutze ich das erste Mal in meinem Leben seit einigen Tage eine Handcreme. Hätte ich mir auch nicht träumen lassen.

Heute mal kein DSL ⇨ Urlaub. Die Verlockung bei dem Wetter mal vor die Tür zu gehen ist groß. Man macht einen Boden um alle Menschen, also was kann schon passieren. Oder doch eher mit dem Hintern zu Hause bleiben, wenn es keine zwingenden Grund gibt vor die Tür zu gehen. Manchmal wäre Landleben doch die Option. 

Da Imbissbuden nun seit letzter Woche geschlossen sind, könnte es sein, dass ich ein wenig an Gewicht verliere.