August 2022

The Grey Man

Regelmässigen Besuchern ist es vermutlich schon aufgefallen, dass ich eine Schwäche für Tiefenunschärfe und Bokeh habe.

Und trotzdem: Bei der Umsetzung von The Grey Man wurde das allerdings völlig übertrieben und hat viele Filmsequenzen geradezu ungenießbar gemacht. Und ich bin auch nicht der größte Fan von Ryan Gosling. Insgesamt habe ich nicht das Gefühl, dass mir der Film lange im Gedächtnis bleiben wird. Hoffe ich...

Ich habe meine alte Sony NEX-7 wieder ausgekramt...

Ich habe meine alte Sony NEX-7 wieder ausgekramt und den Akku geladen. Mit dem SEL16F2.8 ist die so klein, dass es noch locker irgendwo in den Rucksack gequetscht werden kann.

Das Menü ist immer noch ein Krampf. Eine der Gründe warum ich mich mit der Kamera nie so richtig anfreunden konnte. Aber das Baustellenfoto von Heute konnte ich damit recht gut machen. Wie man es auch dreht oder wendet, es sind 24 recht scharfe Megapixel. Es mag etwas qualvoll sein, die ganzen Pixel in ein Bild zu verwandeln. Aber es geht. Vielleicht bin ich auch nur etwas durch moderne Kameras verwöhnt. Vielleicht lasse ich die als Schnappschusskamera mal im Rucksack.

Zehn Jahre ist das gute Stück und macht noch Foto wie am ersten Tag. Und wenn man nicht gerade das an den Kanten etwas labberige SEL16F2.8 benutzt, werden die wohl auch Heute noch gut. Gibt es eigentlich andere E-Pancakes, die optische etwas weiter vorne sind und vielleicht nicht einer etwas normaleren Brennweite...

Baustellenreport

Nun ist die andere Straßenseite dran. Nachdem die Fahrbahnseite Richtung Innenstadt im Großen und Ganzen fertig ist, wird in der Zeit vom 8. August bis Mitte November die andere Fahrbahnseite gemacht.

Diesen Sonntagmorgen wurden die Markierungen für die Fahrbahnführung angepasst. Wobei der Gasbrenner zum Lösen der alten Markierungen etwas lauter ist, als es für einen Sonntagmorgen angenehm ist.

Der Zugang zur Yorckstraße von der Hattinger Straße ist wieder geöffnet aber die Grottenstaße ist dicht. Auf dem Teilstück zwischen Kulmer Straße und Bessemerstraße ist die Hattinger Straße eine Einbahnstraße mit Fahrtrichtung Stadt auswärts, wie es zZ. aussieht. Da wird man sich schon was bei gedacht haben.

Kreuzung Hattinger Straße und Bessemerstraße

Auf dem schäbigem Info-Zettelchen, dass an der Haustür hängt, werden die Anwohner informiert, dass es trotz aller Bemühungen gelegentlich zu Lärm- und Staubbelästigung kommt oder der Verkehr kurzfristig durch Baufahrzeuge behindert wird. Es wird alles getan, um Sie so wenig wie möglich durch die Bauarbeiten zu beeinträchtigen.
Das ist doch mal wieder ein dummer Witz vom Tiefbauamt Bochum! Die Anwohner leiden seit April 2020 unter kontinuierlichem Baulärm.

Die Komiker, die für den ganzen Scheiß an der Hattinger Straße verantwortlich sind, sollten dazu verdonnert sein an dieser Straße zu leben und am eigenen Leib erfahren, was sie den Anwohnern mit dieser Baumaßnahme zumuten. Ausreichend leerstehende Wohnung gibt es hier ja mittlerweile...

Mehr Fahrgäste im ÖPNV

Quartalsbilanz: Viel mehr Fahrgäste im Nahverkehr

Morgens in der Stadtbahn während des Berufsverkehrs habe ich kaum einen Zuwachs an Fahrgäste wahrgenommen. Erst abends und an Wochenenden hat der Bär getanzt. Obwohl der kaum Bewegungsfreiheit hatte.

Es macht den Eindruck, dass weniger Pendler als Freizeitnutze den großen Teil der neues Fahrgäste ausmachen. Naja, ein 9-Euro-Ticket optimiert noch lange nicht die Verbindungen. Wer vorher schon auf dem Arbeitsweg x-Mal umsteigen musste und absurde Wartezeiten in Kauf nehmen muss, konnte wohl auch kaum mit einem günstigerem Ticket überredet werden.

Hmm… Ich war schon ewig nicht mehr im Botanischen Garten. Schon seit vor der Pandemie nicht. Vergangenen Sonntag wäre es fast so weit gewesen. Aber aufgrund von Gleisarbeiten wird Stadtbahnlinie U35 derweil durch Busse ersetzt. Und nach Bus ist mir nur eher selten. Aber nach dem 10.8. soll die Bahn wieder fahren. Dann wird es mal wieder Zeit.