Nachdem diesen Morgen keine lokalen U-Bahnen gefahren sind – wegen eins „Rechnernausfalls“ – habe ich mir einen Tag Urlaub genommen und bin wieder nach Hause gegangen. Bei einer netten CD und einem Tee wollte ich mir in Ruhe überlegen, wie ich den freien Tag verbringen könnte.

Das mit der CD war nichts. Alles was das Laufwerk noch von sich gegeben habt, war ein lautes Knattern. Zugegebenerweise habe ich das Laufwerk in letzter Zeit auch selten benutzt, aber dass es da gleich den Geist aufgeben muss finde ich ein wenig übertrieben.

Ich bin mir gerade nicht sicher, ob sich bei dem Naim CD5 noch eine Reparatur lohnt. Ist nicht mehr der Jüngste.



Für den einen oder anderen – insbesondere jüngeren Leser – mag ein CD Laufwerk ohnehin eine antiquierte Vorstellung sein, allerdings habe ich noch unzählige CDs hier rumfliegen. Und ich bin weit davon entfernt alle ins FLACs umgewandelt zu haben. Nichts desto trotz war dies mein letztes CD Laufwerk. Da das Ding wohl in nächster Zukunft durch einen ordentlichen Streamer ersetzt wird. Dann habe ich auch endlich mal wieder einen Grund mich mit HIFI Equipment zu befassen. Gab Zeiten zu denen habe ich mich sehr dafür interessiert und regelmäßig in eine HIFI Zeitschrift geschaut. Ja, das war vor der Popularität der Internetz.

Worauf ich nun eigentlich hinaus wollte: Ich betrachte diesen Montagmorgen doch eher mit gemischten Gefühlen.