Neulich auf dem Friedhof

Nichts ist wirklich perfekt.

Und Perfektion ist unnatürlich.

Und wenn man perfekte Dinge als unnatürlich empfindet, ist das auch der Grund, warum man oder vielleicht auch nur ich mich für Dinge mit kleinen Mängeln sehr viel mehr begeistern kann als für makellosen Sachen; insbesondere Objektive und deren Ergebnisse. So kann ich mich auch nicht von dem kleinen Voigtländer Nokton 1,4/35 (MC) und dem Zeiss Classic Planar 1,4/50 trennen. Beide haben einen unverwechselbaren Look, der allein auf ihre optischen Mängel zurückzuführen ist. Während das für den professionellen Einsatz nicht immer keine echte Option ist, ist es für mich, wenn es ums Hobby geht, das A und O.


Lensflares ohne Ende. Obwohl das vordere Element des Nokton so klein ist, ist es trotzdem anfällig für Blendenflecken und das Sonnenlicht muss nicht mal zu stark auf das Element scheint. Ein Hauch von einem Sonnenstrahl reicht aus.



swirl