Isenberg / Isenburg

Am Samstag war ich das erste Mal mit der Fuji X-T2 unterwegs. Ich konnte mich schnell an die kleinen Veränderungen der Kamera gegenüber dem Vorgängermodell gewöhnen, da alles was mir bisher aufgefallen ist, der angenehmeren Handhabung genügt. Aber da die X-T2 ja nun auch schon nicht mehr ganz neu ist und im Netz vermutlich schon alles über die Kamera gesagt wurde, will in an dieser Stelle auch nicht weiter auf die Unterschiede zur X-T1 eingehen. Vielleicht kommt später mal ein kleiner Text über die Neuerungen und ob es sich das Upgrade für mich gelohnt hat.

Auf jeden Fall hatte ich einen schönen Nachmittag am Isenberg und sogar das Wetter hat mitgespielt. Bis auf ein paar Tropfen, gab es keinen nennenswerten Regen und auch die Wolkendecke war definierter als am Tag zuvor. Leider gibt es im Bereich der Ruine keinen Fleck, der ungehinderten Blick auf das Ruhrtal – egal in welche Richtung – zulässt. Es sind eigentlich immer Bäume, Äste und Gestrüpp, die leider keinen geeigneten Vordergrund schaffen können.

Blick auf den Langenberger Sender

Blick auf die Maste des Langenberger Senders und Nirenhof (Velbert) am Südöstlichen Hang des Isenbergs. Der stark bewölkte Himmel und die rasche Bewegung der Wolken haben geradezu nach einer Langzeitbelichtung geschrien. Und ausserdem konnte ich so das die programmierbaren Belichtungszeiten jenseits einer halben Minute ausprobieren, die seit der jüngsten Firmware möglich sind. (Belichtung mit 120 s)


Isenburg Landhaus

Inmitten der Ruine der Isenburg steht Heute das Landhaus Custodis, das im 19. Jahrhundert erbaut wurde und obwohl es sich nahtlos in die Ruinen integriert ist es nicht Bestandteil der ursprünglichen Burg. Man möchte auf dem ersten Blick meinen, es sei die Hauptattraktion der Burgruine, aber tatsächlich sind es die verbliebenden Mauerreste, die die Ruine ausmachen. Wie hier bspw. im Vordergrund zu sehen.

Und natürlich handelt es sich bei dem Foto nicht um ein HDR. Der ziemlich gefällige Dynamikumfang ermöglicht auch die Handhabung von Szenen mit ordentlichem Kontrast. Naja, alles innerhalb gewisser Grenzen versteht sich.


Hochsitz

Am Südöstlichen Hang des Isenbergs sieht man Felder und einen kleinen Hochsitz, der auch schon in der Ferne auf dem ersten Foto in zu sehen ist.


mmm… Ich mag die ACROS Filmsimulationen. Ein Baum vor dem Abhang Richtung Ruhr. (Belichtung mit 240 s)