Markus Kniebes
2017

Mengku Da Xue Shan Hong Cha

Der Hong Cha ist ein chinesischer schwarzer Tee und kommt aus der Region Mengku und wurde 2016 gepflückt. Viel mehr weiss ich über den Tee leider auch nicht. Ich würde mir bei so manchem Onlineteehändler etwas ausführlichere Beschreibungen über Herkunft/Anbau, Verarbeitung & Co wünschen.

weiterlesen …

Valerian

Ich hatte mir so sehr gewünscht, dass dieser Film gut gewesen wäre. Die Mehrzahl der Kritiken zu Valerian aus meinem Umfeld sind ja eher mässig ausgefallen. Aber das muss ja nicht zwangsläufig bedeuten, dass auch ich den Film nicht mögen würde.
OK. Da lag ich dann wohl falsch.

Rein visuell betrachtet war der Film natürlich weit vorn. Erfreulicherweise wurde man sich nicht durch eine zu komplex gestaltete Handlung abgelenkt. Lediglich die etwas bannigen Charaktere traten zu sehr in den Vordergrund und haben von den Bilden abgelenkt. Ganz witzig, wenn man dem Titelhelden pausenlos in die Fresse schlagen möchte und wenn man dann Schwielen an der Faust bekommt, ihn obendrein noch wegen Körperverletzung verklagen möchte.

Wie schafft man es einerseits einen so bildgewaltigen Film zu schaffen, aber dann dabei solche Blödköppe durch’s Bild laufen zu lassen. Hätte ich den Film im Kino sehen müssen, hätte ich vermutlich rituellen Selbstmord begangen.

Der Zopf ist ab. Sozusagen.

Ich muss das mal kurz festhalten damit ich nicht vergesse, wann das war. Diesen Abend beim Friseur mussten meine langen Haare dran glauben.

Aber ich glaube, es ist mir immer noch zu lang, obwohl des kurz ist. Es scheint, als ob kurz viel eher zu lang sein kann als lang zu lang sein kann. Ich hatte über die letzten drei Jahrzehnte verdrängt, wie nervig kurze Haare sind, wenn sie auf der Stirn herumwirbeln. Das lässt sich zZ. erstmal nur mit Modellierpaste, Pomade oder sowas lösen. Aber in einem (ehemals) ausschließlich langhaarigen Haushalt gibt es derlei Produkte natürlich nicht auf Vorrat.

Aber ich habe eine Mütze;)

Zwei Monate MacBook Pro 2017

Es ist jetzt knapp über zwei Monate her, dass mein neues 15 Zoll MacBook Pro 2017 eingetroffen ist. Seit dem hatte ich es so gut wie jeden Tag im Gebrauch. Zum Schreiben, Surfen, Video schauen, ein bisschen Programmieren und Video- und Fotobearbeitung. Rund um habe ich alles mit dem MacBook in ausgiebiger Form gemacht, wozu ich einen Computer benötige. Benchmarktests habe ich keine gemacht, da mir die Ergebnisse nicht sagen können, wie ein Rechner subjektiv auf mich wirkt. Habe ich eigentlich noch nie mit einem Rechner gemacht, ist im allgemeinen auch der Punkt, am den Reviews langweilig werden.

weiterlesen …

Das Mizudashi Experiment

Angenehmerweise gibt es bei meinem Arbeitgeber freie Getränke. Das schließt Wasser, Cola, Clubmate und einen Kaffeeautomaten ein. Aber für die warmen Tage im Sommer hätte ich gern ein kaltes Getränk ohne Zucker und wenn es natürlich ist, schadet es auch nicht weiter.

weiterlesen …

Mein Blog hatte Gestern Geburtstag

Oha! Da hat mich Gestern die Vorstellung der D850 so sehr abgelenkt, dass ich doch glatt den 16. Geburtstag meines Journal am 24.08. vergessen habe. Asche über meine Haupt. Aber mein Umfeld kennt das Gefühl, wenn ihre Geburtstage vergessen werden.

Und dieses Jahr hat sich im Blog wirklich was getan. Der Wechsel von der selbstgetackerten Blogsoftware zu WordPress ist keine kleine Veränderung gewesen. Außerdem tut sich auch inhaltlich wieder etwas mehr. Nachdem im letzten Jahr zum Teil wochenlange Pausen zwischen Einträgen gelegen haben, gibt es in diesem Jahr wieder mehrere im Monat. Die glanzvollen Zeiten kurz nach der Jahrtausendwende mit zT. mehrere Einträge am Tag werden aber wohl nicht zurück kehren.

Taken 3

Ich schaue gerade 96 Hours – Taken 3 im regulären TV und kann bei den Action Szenen gar nicht hinsehen. Die Schnitte sind so kurz und abrupt, dass ich überhaupt keine Gelegenheit finde mich darauf einzulassen. Das ist keine echte Action sondern nur ein Schnittmassaker.
Gefällt mir nicht sonderlich!