Twitterclient: Osfoora

Ich find’s ja klasse, dass Twitterclients für Desktop und iPhone nach wie vor wie Gras aus dem Boden spriessen. Wie langweilig wäre dieser Dienst, wenn man nicht quasi im Wochenrhythmus den Client wechseln könnte.

Diese Woche: Osfoora for iPhone and iPod Touch

Angeregt durch Max Test habe ich die App direkt mal installiert.
Ja nett. Das Hauptmenü als Grid finde ich mal anders, im Sinne von interessant. Das Nachladen von Tweets wurde wie bei Tweetie 2 durch Ziehen der Timeline umgesetzt. Was ich bei Echofon doch sehr vermisst habe.

Etwas unglücklich finde ich hingegen die Integration von Instapaper bzw. Read it later. Wählt man in der Detailansicht eines Tweets einen Link aus öffnet sich ein Dropdown, da die Optionen bereit hält den Link zu öffnen oder bei Instapper zu hinterlegen. Öffnet man den Link hat man auf der Seite im Internen Browser nicht mehr die Möglichkeit. Ähm.. woher soll ich den schon vorher wissen, ob der Link es wert ist mal gelesen zu werden?

Update: Bei Echofon gefällt mir, dass ich Links direkt in der Timeline auswählen kann und nicht erst in die Detailansicht wechseln muss, wie es bei Osfoora oder auch Tweetie 2 der Fall ist. Osfoora hat gerade sozusagen einen schweren Stand…