This Morn' Omina – Inferno

Ursprünglich hatte ich ein Gewitter aus schwerem Tribal-Industrial erwartet aber in Hinblick auf die Vorlage finde ich den äusserst düsteren Klangteppich wesentlich passender.

Inferno kommt in drei Tracks daher und hat eine Spielzeit von knapp über 50 Minuten. Auf die für TMP typischen Percussion wird man fast gänzlich verzichten müssen aber vermissen wird man sie nur, wenn man mit einer Erwartungshaltung an das Album herangeht, die aus den vorigen Alben geschürt wurde, denn die Geschichten der düstersten Gedanken werden von dunklen atmosphärischen und ambienten Klanggebilden getragen.