Bayern will Trojanereinsatz zum Skype-Abhören

Laut eines Dokuments, das dem CCC zugespielt wurde, will man in Bayern mit Hilfe einer Software eines Drittanbieters die Kommunikation per Skype überwachen. In dem Dokument wird die Bedarfsanforderung recht ausführlich dargelegt.

via fefe

3 Gedanken zu “Bayern will Trojanereinsatz zum Skype-Abhören

  1. Gerade geholt und reingeschaut:

    Soll dieses Dokument, von wem auch immer es urspränglich stammt, ein besonders gut gelungener Scherz sein?

  2. Ich vermute beinahe, eher nicht.
    Also wenn das ein Scherz ist, hütte man bis um den 1. Apr. warten sollen, denn der ist ein echter Knäller und durchaus glaubwärdig.

  3. Aha: Wie ich soeben festgestellt habe, ist offenbar das 8MB-PDF (!), dass ich vom CCC geholt habe, total kaputt. Nur an wenigen Stellen teilweise lesbar.

    Habe jetzt das PDF direkt von dieser Piratenpartei. Das hat bloß 1,2MB und ist lesbar.

    Jetzt ist es wohl eher kein Witz mehr, wie ich oben noch meinte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.