Liebes Tagebuch

Vor dem samstäglichen Einkauf wollte ich dann mit den Taschen voller Geld zum Telök (=CD-Laden mit teilweise raren und gebrauchten CDs für kleines Geld). Dort angekommen war ich dann recht irritiert vom Anblick eines leeren Ladenlokals.

Wie es aussieht gibt es den Telök wohl nicht mehr, da abgesehen von einem Zettel, der eine Kontaktadresse für Mietinteressenten des Ladens zeigt nix zu finden war.

Ja, aber dafür bekommt Bochum ja im November einen Elektrogrosshandel mit »starken« Preisen vom andern Stern.