Bahnstreik am Dienstag (10.07.07)

Ich dachte beinahe der Streik Heute wäre so wenig bemerkenswert wie der letzte verlaufen, da ich am Bochumer HBF noch kein Züge mit Verspätung angezeigt wurden, auch mein EC7 fuhr pünktlich um 7h49 ab.

In Essen platzte dann die Illusion und es wurde mitgeteilt, dass auch der Lokführer dieses Zuges dem Streik beitreten wird.
Da ich keinen Sinn gesehen habe weiter im Zug herumzusitzen, bin ich dann auf den Bahnsteig gesprungen. Gerade rechtzeitig, um in den einfahrenden RE1 Richtung Aachen zu steigen. Naja, und da sitze ich nun irgendwo zwischen Düsseldorf und Leverkusen mit gerade mal 8 Minuten Verspätung.

Aus Perspektive des Fahrgastes ist das natürlich sehr glimpflich. Aber im Sinne des Streiks ist das wohl nicht. Aber wir sind ja auch in Deutschland und nicht in Frankreich, wo während eines Bahnstreiks gar nichts mehr geht.

3 Gedanken zu “Bahnstreik am Dienstag (10.07.07)

  1. Hmm… das weiss ich nicht. Frage mich ohnehin auf welcher Basis Einstweilige Verfägungen gegen Streiks erhoben werden können.

  2. Bequemer (wenn auch ’ne halbe Stunde spüter) ging es mit dem nachfolgenden IC Richtung Luxemburg (aus MS); in den sardinenbächsigen RE wür ich auf gar keinen Fall gestiegen, und wenns der letzte Zug des Tages gewesen würe.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.