Der Markus und die Macs

Der Akku meines Firmen MacBooks hat Gestern oder Vorgestern – ist schwer zu sagen – das zeitliche gesegnet, was sich darin äussert, dass der Akku zum Verrecken nicht mehr laden möchte. Das ist schlecht. Schlecht ist es auch, dass das Ding nur 47 – 49 Tage gehalten hat. Und das beweist natürlich mal wieder, dass ich mit diesen Geräten aus Kriegsfuß stehe.
Nico ist nicht der einzige, der den Geräten wohl gut zusetzen kann. Aber vielleicht sind die Apple Rechner auch einfach nicht zum Gebrauch hergestellt.

Bis ein Ersatzakku da ist, muss ich mal sehen, was ich dem kleinen Ersatz-Mac mini alles antun kann.

Allerdings muss ich zugeben, dass die Migration des System wirklich sehr schnell gelaufen ist. Nach dem Kopieren habe ich noch 40% im Akku. Für alle Fälle…

5 Gedanken zu “Der Markus und die Macs

  1. Probier mal nen Thinkpad. Auch schwarz und sehr solide.

    Was anderes: wie stehts eigentlich auf nem Mac mit Sachen wie ssh, vim, QT und GTK Apps ?

    Ich spiele mit dem Gedanken mir eventuell eine PowerBook aus der alten Serie noch mit IBM Prozessor anzuschaffen.

    Schon mal Linux auf einem Mac installiert ?

    Und immer schön weiter bloggen.

    Lutz

  2. Noch was:
    die Vorschau ging grad nicht. FirFox 2.0.0.4 auf Gentoo Linux.

    Und weg.

  3. sind die seitdem die von lenovo hergestellt werden auch noch so solide?

    Also ssh und vim sind nun keine Probleme, wie andere (GNU) Tools auch, Darwin halt. In Verbindung mit dem Apple X11 Server laufen auch Apps mit GUI, eg. Gimp. Auf CoreDuo Rechnern sogar ganz angenehm.
    Fink ist evt. mal einen Block wert.

  4. Wir haben mehrer Thinkpads im Einsatz. Keiner ülter als ca. 6 Monate. Machen einen wesentlichen besseren Eindruck als den Kram den man so bei den Discountern findet. Besonders schlimm finde ich die spiegelnden Displays. Davon ist man bei den Thinkpads bis jetzt verschont geblieben.
    IBM will ja auch wieder Lenovo Kisten verkaufen. Hoffentlich meint Lenovo nicht irgend wann Ihre Umsütze durch billiegen Mist vergößern zu mässen.

  5. Hoffentlich meint Lenovo nicht irgend wann Ihre Umsütze durch billiegen Mist vergößern zu mässen.

    das war meine Befärchtung dabei

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.