Liebes Tagebuch

Gestern Abend bin ich mit einem gutem Freund und ehem. Kommilitonen durch das Bermudadreieck gezogen und wir haben das eine oder andere Bier verschlungen. An sich ein netter Freitagabend.

Als ich ein wenig Abstand von meiner aktuellen Situation gewonnen habe, musste ich feststellen, dass ich gar nicht mal so glücklich bin wie ich mir das bisweilen einzureden gepflegt habe.

Nachdem ich mir das dann eingestanden habe (Einsicht ist immer der erste Schritt) war es auch nicht weiter schwer den Grund herauszufinden. Ich muß da etwas ändern und zwar schnell, bevor ich als alter, unzufriedener und frustrierter Mann anfange Falschparker aufzuschreiben.

(Ein Beitrag zur Forderung »Mehr Kryptik in Weblogs«. Die älteren Blogger kennen das Spielchen ja schon.)

3 Gedanken zu “Liebes Tagebuch

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.