Es gibt kein Kölsch mehr


Es gibt kein Kölsch mehr!

Diesen doch so unwahrscheinlichen Satz gab Gestern in einer Kölner oder viel mehr Sürther Gastronomie zu hören. Da fragt man sich doch, hab’ ich das richtig verstanden. Und ohne zuvor richtig gezecht zu haben. Na gut, war ja auch Donnerstag?!

Also sowas würd’s ja in Bochum nicht geben. Obwohl… ich kann mich erinnern, dass Marco und ich auf einer Geburtstagsfeier in den vier Winden (Rollenspielerkneipe) mal die Hövels Bestände weg getrunken haben.

3 Gedanken zu “Es gibt kein Kölsch mehr

  1. So wie wir bei uns zu zweit mal die Paulanerbestände einer ganzen Diskothek versoffen haben. Was waren wir jung und naiv… Aber wir brauchten das Geld nicht.

  2. ich war vor nem jahr ca. mal auf ner party von ner abschlussklasse vom gymnasium hier bei uns. das ganze war in ner ziemlich großen kneipe und die hatten hauptsächlich sone gestreckte plörre, da die jugend von heute ja kein anständiges bier mehr trinkt. und für die paar leute die doch noch ?richtiges bier? bevorzugen (z.b. ich und die 10-12 kollegen mit denen ich da war) hatten die warsteiner da. da von uns aber keiner warsteiner trinkt haben wir die ganze zeit weizen getrunken. und irgendwann war es dann echt soweit das die, weiß gott woher, neues weizen ranschaffen mussten, weil wir den bestand für den abend platt gemacht haben.

    danach gabs dann nurnoch warmes weizen. was aber immernoch um längen besser ist als kaltes warsteiner. 😉

  3. ach, die Jugend.

    an Warsteiner musste ich mal in Südtirol (ital. Seite) leiden, was dort die einzige Alternative zu dem Haus- und Hofbierchen aus der Forst Brauerei ist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.