Montagsdöner

Während man gemütlich im oberen Deck eines Regional Express sitzt und an einem Bahnhof darauf wartet, dass die Verspätung immer größer wird und der Zug trotzdem nicht abfährt, hat man hervorragend die Gelegenheit die Menschen auf dem Bahnsteig und ihr treiben – ein wenig von oben herab – zu beobachten.

Mag sein, dass ich als Befürworter der alternativen Mode nicht unbedingt geeignet bin, aktuelle Modetrends objektiv zu beurteilen, aber die Mainstreamgöre von Heute scheint Kamelhaar-blonde Haare zu haben, ein beige oder cremefarbenes Oberteil (Pullover), eine enge, blaue Jeans und hohe braune oder schwarze Lederstiefel entweder über der Hose oder die Hose bis über die Stiefel hochgekrempelt zu tragen.

Nix gegen einen knackigen Hintern in engen Jeans, dann interessiert auch die Haarfarbe nicht mehr sonderlich. Das mit den Stiefeln sieht allerdings übel aus. Ehrlich!

4 Gedanken zu “Montagsdöner

  1. Meistens ist der Hintern aber eben nicht so knackig, DAS ist viel schlimmer. Da fragt man(n) sich, wieviel helfende Hände benötigt werden, um den Brat**** in die Jeans zu zwängen. Und an das Auspacken besser gar nicht erst denken schüttel »Tolle Teenie Trends™«

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.