teurer Spass

So eine Erkältung ist ein teurer Spass. Im Prinzip könnte man von zwei CDs sprechen und ich könnte zZ. nicht behaupten, dass ich mich gut fühlen würde.

1. Die Praxisgebühr von 10 Euro, von der der Arzt so wenig hat, wie ich.

2. Die Antibiotika, die an sich nur gegen das Fieber angeschlagen haben, aber den Husten in seiner Entwicklung nicht weiter beeinflusst haben. Die waren noch günstig, da musste ich lediglich ein paar Euro fuffzich zuzahlen.

3. Ein paar Tropfen (Paracodin) gegen den \›unproduktiven Husten\‹ kosteten dann schon 13 Euro.

Wobei ich dachte, dass die den Husten lindern sollten und nicht nur vom Husten ablenken, indem das Medikament meine vollständige Aufmerksamkeit auf einen unschönen, flächendeckenden und vor allem juckenden Ausschlag lenkt.

Auf jeden Fall werde ich mir eigens für die Tropfen eine Hausapotheke anlegen und ihnen dort ein Mahnmal errichten.

4. Ein Antihistaminikum zur Behandlung der Behandlungsfolgen, das immerhin auch mit acht Öcken zu Buche schlägt. Derlei Medikamente können ja nur noch ein akkuten Allergieschocks verschrieben werden, ansonsten heisst die Devise selber löhnen macht arm.

Davon habe ich gerade erst die erste Dosis genommen. Da gibt\›s noch nix Fieses zu berichten.

Meine nächste saftige Erkältung lege ich mir am Wochenende zu und zieh mir ein heisses Bier rein. Kost 1,15 Am Kiosk und ein wenig Überwindung.

3 Gedanken zu “teurer Spass

  1. Zwei meiner Kumpels (Schwabe + Niederbayer) schwören auf das folgende Rezept:
    Erst indisch Essen. Dabei darauf achten dass man(n) das Gericht indisch scharf bestellt.

    Anschließend die Erkältung mit reichlich Bier betrunken machen und fortschicken.

    Von einer Therapie mit Tequila ist abzuraten. Der Selbstversuch hat gezeigt, dass zwar die Erkältung am nächsten Tag verschwunden ist aber leider auch Teile des Gedächtnisses und des Kreislaufes fehlen.

    Heißes Bier:
    Nim Guinness. Das läuft warm bestimmt besonders ölig runter 🙂

    Gute Besserung noch.

    Lutz

  2. womöglich warme euterwarme Ziegenmilch 🙂
    Schätze, davorn würde ich auch Auschlag bekommen…
    Obwohl ich diese Honig/Milch Sache auch schon an vielen Stellen gehört habe.

    Lutz, wenn ich denn tatsächlich irgendwo Guinness finden würde, wäre es mir bestimmt zu schade um’s auszuwärmen. Kölsch wäre zum Erwärmen das Richtige. Macht ja kaum Unterschied, ob man das warm oder kalt wieder ausspuckt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.