Coke Zero im Test der Redaktion

Wie bei jedem unserer Genussmittelests hat die Redaktion auch dieses Mal keine Kosten und Mühen gescheut einen möglichst neutralen und informativen Produkttest durchzuführen.

Der Proband wurde in einer langwierigen Prozedur gezielt auf den Test vorbereitet indem er zuvor einem Erkältungsbakterium ausgesetzt wurde welches dann in ihm über eine Woche unter optimalen Bedingungen kultiviert wurde.
Die Wissenschaftler versprachen sich vom Herabsetzen der geschmacklichen Wahrnehmungsschwelle unerwünschte Reaktionen, wie Schütteln, Gänsehaut, Würgereize des Probanden unterbinden zu können, wie sie schon beim vorigen Test des Cherry Produkts aus gleichen Hause aufgetreten sind.

Als nicht unbedingt größter lebender Cola Fan ist der Proband hervorragend geeignet uns seine Geschmackserfahrung möglichst objektiv zu beschreiben ohne das ein präsenter Hintergrundgeschmack einer richtigen Cola seine Wahrnehmung trüben würde.

Aber lassen wir den Probanden selbst zu Wort kommen:

Also irgendwie schmeckt die Zero Coke etwas seltsam, ein wenig bitterer, würde ich fast schon sagen. Das kann natürlich auch mit dem Vitaminpräparat zu tun habe, das zuvor im Glas war.
Da ich nun auch kein Fan normaler Cola bin, würde ich da keinen so grossen Unterschied sehen. Diese schmeckt halt wie die andere auch, nur mit etwas mehr Zero.

Also ein Produkt passend zum Werbespot, beide nicht besonderes aufregend.