vor Arbeitsbeginn den Kaffee aufhaben

Ich war mir von vornherein klar, dass mich die Pendelei recht schnell aus vollen Rohren anreiern würde.
Heute am Montag, zum Wochenauftakt ging’s schon so richtig los. Bahn zum Bochumer HBF kam mit Verspätung, so dass ich im Prinzip wieder nach Hause gehen konnte um dort noch eine Stunde herumzugammeln. Den Anschluß nach Köln hätte ich nicht mehr bekommen.

Eine Stunde später klappt die Verbindung von meiner Haustür bis Köln dann doch reibungslos. Aber dafür hielt dann der ÖPNV in Köln eine Überraschung bereit. Meine Straßenbahnlinie fuhr nicht durch. Ein Gleisstück war durch irgendwelche baulichen Maßnahmen nicht nutzbar. Aber mit ein wenig Ersatzverkehr und ‘nem dicken Hals ging es dann weiter.

Also dafür, dass ich um 20 nach fünf aufgestanden bin, ist es doch toll, dass ich schon gegen viertel nach zehn hier war.

11 Gedanken zu “vor Arbeitsbeginn den Kaffee aufhaben

  1. Na, dann hat doch die Woche gut angefangen. Im übrigen geht das noch bis zum 29.07. so – Hochwasserschutz-Gedöns, das gebaut wird. 😉

  2. Töfte. Das vereinfacht die Planung, wann ich hier los muß, um meinen Zug zu erreichen ungemein 🙂

  3. Man kann sich auch anstellen… :-p
    Gewöhn dich einfach dran. Die KVB hat manchmal einfach lustige Phasen. 😉

  4. Bin ja mittlerweile auch pendeltechnisch in Köln unter anderem mit selbiger Linie unterwegs und heilfroh, dass ich schon vorher umsteigen muss.
    Nur mal so … als Aufmunterung.;)

  5. Köln scheint ja Dreh- und Angelpunkt zu sein.
    Da bin ich wohl wesentlich weniger Weit vom Zentrum des Universums entfernt als in Bochum 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.