Vorstellung/en haben die Leute

Ich hege ja den Langzeitplan mich von der freiberuflicher Tätigkeit zu verabschieden um eine Festanstellung anzunehmen. Vorausgesetzt es findet sich eine passende und seit Heute sage ich auch ‘vernünftige’ Stelle. Sporadisch kommt es dann zu Bewerbungen, per E-Mail und zugegebenermaßen etwas halbherzig. Vielleicht sollte ich das etwas erster nehmen und mehr Energie investieren.

Recht kurzfristig hatte ich Heute in Dortmund bei einer eher unbekannten (zumindest für mich) sog. Agentur ein Gespräch.

Hmmm… Die Sache mit dem CSS Design und diesen ‘komischen’ Webstandards ist noch nicht so richtig zu jedermann durchgedrungen. Von anderen schönen Dingen, der letzten Jahre mal ganz zu schweigen. Wenn man als Internetworker den Begriff Weblog nur aus durch klassischen Journalismus kennen gelernt hat, ist das nicht nur traurig, sondern geradezu reaktionär und in dieser Branche auch schädlich. Ich denke, das ist so eine Laden, der nicht den Sprung ins neue Jahrtausend geschafft hat und diese Stagnation nicht einmal bemerkt hat. Internetagentur?!

Und ich habe wieder mal gelernt, daß wenn da Webdesigner drauf steht auch nur ein Jüngling gesucht wird, der ein bisschen mit Dreamweaver, Fireworks & Co. rumdaddeln kann und evtl. schon mal Javascript aus der Nähe gesehen hat, entsprechend das Gehalt. Ein Job in einem Call Center ist fast schwerer als sowas aber ähnlich besoldet 🙂
Irgendwann konnte ich mir mein Schmunzeln nicht mehr verkneifen und musste einräumen, daß das Gespräch wohl zu Nichts führen wird.

Allerdings muß ich zugeben, daß ich auch nicht sehr überrascht war. a) zu kurzfristige und sehr unprof. Terminplanung – hinterließ am Telefon schon einen Eindruck mit Nachgeschmack – und b) auf der Homepage was von Kompetenz in Barrierefreiheit schwätzen und dann mit einem Tablemassaker daherkommen.

Naja, um eine Erfahrung reicher und ich hatte einen unterhaltsamen Mittag…

Ein Gedanke zu “Vorstellung/en haben die Leute

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.