SFTGFOP1 Manjhee Valley, First Flush

Das Anbaugebiet im Manjhee Valley liegt in indischen Bundesstaat Himachal Pradesh. Ein sehr interessanter Tee. Riecht vor dem Aufgießen herrlich frisch. Die fertige Tasse ist hell gelb und schmeckt genauso frisch wie die Blätter riechen.

Mal ein richtig guter Tee und schmeckt grandios. IMHO wesentlich besser als ein Darjeeling.

Vor Tagen schon bin ich dazu übergegangen auf diese großen Celia Teefilter zu verzichten und die Blätter direkt ins Wasser zu geben und nach dem Ziehen herauszufiltern. Einen ernsthaften geschmacklichen Unterschied konnte ich nicht wirklich feststellen. Macht die Zubereitung etwas aufwändiger, was bei einem guten Tee natürlich Spaß macht und den Tee eher zu einem Genussmitteln macht als einfach nur ein Konsumgut, daß man mal auf die Schnelle aufgiesst und dann runterschlingt.

Ach ja… Und wenn der Tee kalt wird, wird der auch gleich recht ‘unangenehm’.

Ein Gedanke zu “SFTGFOP1 Manjhee Valley, First Flush

  1. Korrektur: Aus meiner Sicht kommt der Manjhee Valley frei schwimmend deutlich besser zur Geltung, als im Papierfilter! Meine Test haben ergeben, daß ca. 20 % mehr Aroma im Tee ist. Anders ausgedräckt, das Papier filtert ca. 20 % heraus. Eine Erfahrung, die beim ordinüren Aufgußbeutel noch viel deutlicher wird, weil hier relativ viel Papier mit relativ sehr wenig Tee zusammen kommt!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.