coming out

Da wir gerade bei privaten Dingen sind: Vielen ist es sicherlich schon aufgefallen, ich bin ein wenig anders und möchte die Gelegenheit für ein offizielles Coming Out nutzen: Ich bin Fun-Blogger.

6 Gedanken zu “coming out

  1. das wird wohl vielen so gehen, aber ich wollt einfach mal die Karten auf den Tisch legen.

  2. also wenn Bedeutungsblogger jene Vollzeitkomiker sind, die sich Tag ein und aus mit der Frage beschäftigen, welche Konsequnzen Blogs auf Internet und Gesellschaft haben, trifft’s den Punkt ungefähr.

    Andererseits bin ich jetzt nüchtern … 😉

  3. Fun-Blogger? Was’n das? Und vor allem – was ist das Gegenteil? Pain-Blogger? Ist das so in etwa zu verstehen wie der Unterschied zwischen Fun-Punk (Ärzte) und Betroffenheits-Punk (Hosen)?

    /T (if it’s not fun, why do it?)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.