amerikanischer …

Wenn dem wirklich so ist, soll Pro7 amerikanischer werden, d.h. mehr amerikanische Serien und weniger Eigenproduktionen, weil günstiger.

Danke! OK, ich habe ohnehin mein realtiv festes TV Programm und was nicht Horror, Fantasie oder SciFi ist hat keine große Chance, TV muß Fiktion sein und ich will audiovisuell beeindruckt werden. Realität habe ich, wenn ich die Wohnung verlasse, mehr als genug.

Diesen ganzen dt. Produktionen, die man donnerstags auf Pro7 bewundern kann, sind so ziemlich das Letzte, was ich mir im Tv ansehen würde. Nicht wenige davon sind hauseigene Pro7-Produktionen und die sind IMHO ganz unten, also kann es nicht schlimmer werden.

Und SAT1? Was da so läuft sind doch Lückenfüller zwischen Star Trek und Harald Schmidt.

Allein das Wort aus der Überschrift stört 😉

7 Gedanken zu “amerikanischer …

  1. wohnung verlassen? klingt ja widerlich! 😉
    aber ich versteh schon was du meinst, am schlimmsten wirds dann wenn diese Eigenproduktionen versuchen das amerikanische Kino nachzuahmen…..

  2. joa, spätestens, wenn in der Anmod. ein Ausdruck wie nach internatinalen Standards vorkommt, sollte man dingendst nach alternativen Beschäftigungen suchen.

  3. Bei Eigenproduktion muß ich immer an diese hyperschlechte X-Files Version denken (RTL?!) , die war wirklich zum Gruseln. Nur nicht so wie von den Machern gewollt.
    Mehr SF/Fantasy/Horror ins TV wäre auch mein Wunschtraum (z.Bsp. den echten SciFi-Channel), aber ein Blick über Teich zeigt da auch eine andere Entwicklung. Ich habe vor kurzem irgendwo einen Bericht gelesen, dass man verstärkt Familienserien im US-Fernsehen in den Markt bringen will. In Zeiten wie diesen wollen die Zuschauer glückliche Familien sehen und keine Action oder ähnliches. Sagen jedenfalls die Produzenten und es scheint auch genau so zu sein. Birds of Prey abgesetzt, Firefly abgesetzt, Fairscape abgesetzt, Enterprise schlechte Ratings und nirgendwo Besserung in Sicht…

  4. Das süßeste an Eigenproduktionen ist doch, wenn sie mit Pauken und Trompeten als “Weltpremiere” angekündigt werden.

  5. Eigenproduktionen: Die Tage lief doch erst auf SAT.1 eine 1:1-Kopie von “Wedding Planer”, zumindest, wenn man dem Trailer glauben will. Und ich dachte, seit der grottigen deutschen 1:1-Kopie von “Married with Children” hätten wir diese Zeiten hinter uns.
    Wobei, aktuell streben SAT.1 und Pro7 ja mit Fake-Shows a la “K11”, “Lenßen und Partner” etc. neue Tiefpunkte nach den Gerichtsshows an.
    Und kann es sein, dass in den verbliebenen deutschen Nachmittags-Talkshows nur noch Empfänger von Transferleistungen sitzen, die sich Vaterschafts-Tests um die Ohren hauen? Oder zappe ich nur zufällig von einer TV-Katastrophe zur nächsten?

  6. Ah hier, der deutsche “Wedding Planer” läuft heute um 20:15 (die Berufsbezeichnung wurde original so im SAT.1-Trailer genannt und die Story mit einem Mann und zwei Frauen gleicht auf’s Haar dem Original-Trailer; der Himmel bewahre, ich habe den Original WP natürlich nicht gesehen).
    Aus der tvtv-Beschreibung:

    “Nina Kowalskis Ausflugsrestaurant ist nahezu pleite. Als sie aufgrund eines Missverständnisses die Hochzeit von Hannes und Karin ausrichten soll, sieht sie ihre letzte Chance, das Familienerbe zu bewahren. Doch dummerweise verliebt sich der Bräutigam in seine ‘Hochzeitsmanagerin’…”

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.