Weblogger

Was ich nie verstehen werde ist die Aufregung einiger sog. Weblogger, wenn man sie als Tagebuchschreiber bezeichnet. Umgekehrt hätte ich dafür Verständnis. Tagebuchschreiber erbringen zumindest eine kreative Leistung und nicht selten eine intellektuelle.

Weblogger spazzeln ein paar Links zusammen und kommen sich vor wie ein König. In der Grundschule bekommt man für solche Arbeiten ein Fleißsternchen. Wenn solche Leute schon zwischen beiden unterscheiden müssen, wäre es zumindest wünschenswert nicht den Bezug zur Realität zu verlieren.

Am langweiligsten sind jene – ich nennen sie mal Heise-Kommentatoren – die Tag ein Tag aus nichts anderes machen als auf die gängigen Newssites zu linken. Das auch bspw. bei Heise mal ein verlinksnwerter Artikel zu finden ist, ist unbestreitbar. Aber um die zu kommentieren gibt es dort doch schließlich das Troll-Forum.