Das Weblog von CSS-Technik

Bei CSS-Technik führt man nun auch ein Weblog. Angetrieben wird's mit pMachine, gute Wahl. [via ML CSS-Design]
Allerdings: Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren und einloggen. Na dann mal alles Gute.

4 Gedanken zu “Das Weblog von CSS-Technik

  1. > Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren und einloggen.

    Das ist doch bei der pMachine bei kollektiven Weblogs irgendwie so, dass das eine nicht mit dem anderen geht – Also wenn Kollektives Weblog kann man nicht ohne Registrierung kommentieren …

    Ich hab es bei meiner pMachine (http://www.autorengilde.org/) irgendwie hinbekommen, dass beides geht, aber ich hab keine Ahnung mehr, wie ich das gemacht habe … ich kann es in einem anderen pMachine, dass ich gerade einrichte, nicht mehr nachvollziehen …

  2. hab ich in meiner kurzen pMachine-Zeit auch damit gekämpft: memberfix
    Es können angemeldete Benutzer (Template: Registrierung erforderlich) wie auch nicht angemeldete Benutzer (Template: Registrierung Nicht Erforderlich) Kommentare posten.

  3. Interessant und Danke für den Hinweis.
    Werden wir mal drüber nachdenken unregistrierte User kommentieren zu lassen. Ich befürchte ja fast, dass zuviel unkontrollierter Schrott gepostet wird. Eine Registrierung scheint da doch, wenn auch nur kleine Hemmschwelle zu sein.

    Schaun wa mal 😉

  4. Schwer zu sagen, ich würde es einfach mal drauf ankommen lassen. Manche Menschen können bezüglich Registrierungen sehr stur sein. In meinem Fall reichte vrohin auch schon Faulheit…
    Noise und Smalltalk sind eigentlich eher typisch für Weblogs ohne streng umrissenes Themengebiet, wo der Autor/ die Autoren selbst frei von der Seele reden, was ja z.T. auch so gewünscht ist.

    Alp Uçkan hat kürzlich eine (nicht umstrittene) Methode der Moderation von Kommentaren (und Erziehung der Kommentatoren) gefunden 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.