.

… und das jetzt hinterm Haus das Gras gemäht wird ist keinesfalls lustig,
1. kann mich bei dem Krach nicht konzentrieren. Naja, alternativ könnte ich inkohärent durch die Gegend surfen…
2. ich rieche das frisch geschitte Gras schon und dann ist das Brennen in den Augen und das Niesen nicht weit

11 Gedanken zu “.

  1. nach ‘ner halben Stunde könnte ich bestimmt nicht mehr aus meinen Augen gucken…

  2. Schön für Dich, dass meine Regenmassnahmen bei Dir wirken schmoll. Hier ist es immer noch heiß (37 Grad) und trocken. Nach dem Rasenmähen musste ich feststellen, dass der ehemals englische Rasen wohl ins Gras gebissen hat harhar. Was für ein Kalauer. Hier hilft nur noch Galgenhumor.

  3. Ein Garten hat aber auch seine guten Seiten. Zum Beispiel spuckt er manchmal selbstgemachten Rhabarberkuchen aus schmatz.

  4. Meine Nachbarn oder schlimmer, die eigene Hausverwaltung, haben sich angewöhnt immer dann zu mähen, wenn ich Nachtschicht hatte und es trotz der übrigen widrigen Umstände (Kinder, Vogelgezwitscher…) schaffte, einzuschlafen. Heute wäre wieder ein guter Tag dafür…Ich probiers jetzt aber trotzdem 🙂

  5. Rhabarber ist keine Entschädigung für garnichts ;))

    ja, dann viel Spass beim Schalfen, werd mich jetzt auf machen zur Knechterei; und wie ich das vom letzten Jahr her kenne, wird die Klimaanlage nicht ordentlich arbeiten ;(

  6. Du hast wenigstens ‘ne Klimaanlage! Wenn ich kühle Luft will, muss ich mich in mein Auto setzen, alle Scheiben runterkurbelt, eine halbe Stunde bis zur Autobahn fahren und dann aufs Gas treten.

  7. denkste, wie erwartet tut sich bei dem Ding aus dieses Jahr nix und ich muß mir wieder einen Ventilenti in’s Büro stellen, um mir den Tod zu holen;(

  8. Selbst das hab ich nicht. Ich erinnere mich noch an eine Hitzewelle vor Jahren – 35 Grad im Schatten, nicht auszuhalten. Ich geh also in den Supermarkt mit den Worten: “Ich hätte gern einen Ventilator.” Darauf die Verkäuferin: “Im Moment haben wir nur Ölradiatoren..” Na vielen Dank auch.

  9. früher hat mir das alles nicht so viel ausgemacht. Aber seit ich im Dachgeschoß wohn, hab ich keinen Ort an den ich vor der Hitze fliehen könnte.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.