April 2003
Seite 2

Der Erlkönig anno 2003

Aus meiner Mailbox:

Wer surft so spät durch Nacht und Netze?
Es ist der User in wilder Hetze!
Er hält sein Windows fest im Arm,
und auch dem Modem ist schon warm.

Mein Windows, was birgst du so bang dein Gesicht?
Siehst, User, du das Virus nicht?
Den Trojanerkönig mit Macro und Wurm? –
Mein Windows – es ist nur ein Datensturm.

Betriebssystem, komm geh mit mir!
Gar schöne Spiele spiel ich mit dir;
Manch' bunte WebSites sind an dem Strand,
und auf den Servern gibt's viel Tand.

Mein User, mein User, und hörest du nicht,
was der Virus mir leise verspricht? –
Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Kind;
es piepst nur das Modem, das wieder mal spinnt.

Willst feines Windows, du mit mir gehn?
Mein Macro soll dich kitzeln schön,
meine Routinen werden die Bytes dir recht schütteln,
und löschen und deine Dateien gut rütteln!

Mein User, mein User, und siehst du nicht dort
Trojaners EXE am düsteren Ort? –
Mein Windows, mein Windows, ich seh's genau;
es glimmt doch mein alter Schirm nur so grau.

Ich liebe dich, mich reizt deine DLL;
und willst du gleich booten dann lösch ich dich schnell.

Mein User, mein User, die Platte läuft an!
Trojaner hat mir ein Leid angetan!

Dem Surfer graust's, er klickt geschwind,
und in der Leitung das Bit gerinnt;
er kappt die Verbindung mit Müh' und Not,
jedoch zu spät – der Bildschirm bleibt tot.

und …

… wenn ich irgendwann mal wieder den Dunst aus meinem Gehirn habe, formuliere ich wieder klare und verständliche Sätze…

SchokoMac

Mein mit Abstand beliebtester Brotaufstrich beim Frühstück ist SchokoMac, liegt sogar noch weit vor Nutella, schmeckt nicht ganz so stark nach Schokolade. Als Kind hab ich überhaupt keine Schokolade gegessen, konnt man mich mit jagen.
Zurück zum Thema, wenn ich davon mal was im Haus habe, motiviert mich das morgens schon fast zu aufstehen. Und genau da liegt der springende Punkt. idR kauf ich im HL-Supermarkt am Engelbert in der City ein und obwohl es dort ein recht großes Shwartau-Sortiment gibt fehlt dieser Artikel;( Fehlt also auch häufiger mal bei meinem Frühstück.
Heute nicht 

PNH Developer Toolbar

Die pnhtoolbar ist recht praktisch beim Seitenbasteln mit Mozilla, u.a. gibt es Shortcuts zur einigen Pages Tests und Dokumentationen des W3C. Zusätzliche weitere nützliche Tools, wie Ausblenden von Styles, Outlinen von Elementen und eine Cookieübersicht für die dargestellte Site. Was 1000x praktischer ist, als den Cookiemanager offen zu halten.
Am Start ist das Ganze mit mozilligren Browsern die XUL benutzen.
gefunden bei Mr. Zeldman.

Na, super;(

Hab mich ja schonmal über meine Ungeschicklichkeit aufgeregt.
Diesmal waren meine Ex-Kopfhörer das Opfer, bin drüber gestolper, oder sollte ich besser sagen, hab 'ne Muschel plattgetreten.
Ja, die liegen von Zeit zu Zeit auf'm Boden rum. Immer dann, wenn ich auf'm Zimmerboden liegen an die Decke starre und dabei Musik höre.
Mein Hifi-Fritze wird sich freuen…
Hat mich gewundert, daß ich so gefaßt reagiere. Kommt noch !

Sommermüdigkeit

*Gähn* Pünktlich mit dem Heuschnupfen setzt auch meine Sommermüdigkeit ein. Ich könnte mich so in meine Zuflucht im OG zurückziehen, den Zugang versiegeln und für die nächsten Monate schlafen.

Easter Digest

Die FORSA hat im Auftrag der Zeitschrift TV Today Ulrich Wickert als den Nachrichtenmoderator mit größter Kompetenz und Seriösität ermittelt. Da ich kaum RTL schaue, kann ich zu Peter Kloeppel nichts sagen.

Vom 22.4 bis zum 2.5 läuft auf Kabel1 zweimal TNG am Tag, um 16:15h und 17:45h. Da bin ich am ackern;(
[voyager-center]

Die Netzeitung schreibt einen niedlichen Artikel über Honeynet & Co.
Ich kann mir vorstellen, daß solche Maßnahmen in bezug auf den größten Teil an nervtötender Script Kiddies, deren Fähigkeiten sich drauf beschränkt fertige Werkzeuge runterzuladen und einzusetzen. Aber wenn es um ersthaft gefährliche Hacker geht, die im Bereich der Betriebs- oder Industriespionage ihr Geld verdienen, ist der Nutzen wohl eher gering. Ist allerdings auch nicht die Zielgruppe, wenn ich das richtig verstanden habe.

Flash:417north ziemlich schick das ist. Auch mal die Links unter Respect verfolgen. Bin so bei db0x.com gelandet.

Fortschritt

Da pMachine an sich über einen recht ordentlichen Code verfügt, konnte ich relativ einfach einen Wrapper für die alten permanenten Links schreiben.
Die IDs von pM. find ich ohnehin nicht den Kracher, meine alten Timestamp(12)-mäßigen haben mir schon gut gefallen.
Lange Rede kurzer Sinn: Googler dürften nun auch wieder was zu sehen bekommen;)

Weiter hab ich mir doch den Spaß gegönnt die Mrz. und Apr. Einträge vom lh zu importieren.

Das kommt einer Wiedereröffnung recht nah, geb ich zu 

schöner, neuer …

FontMonster hat in letzter Zeit wohl ein Facelifting erfahren. Schade nur, daß die Unterstützung von Mozilla eher dürftig ist und daß man sich für keine Hintergrundfarbe entschieden hat. Davon abgesehen ist's ziemlich genau mein Fall.

Habitat 7: Design 14 ist auch frisch, hab's zumindest erst gerade entdeckt. Schick das! Happy Exploring…

Keine Hintergrundfarben anzugeben scheint gerade groß in Mode zu sein, Pseudoart hat auch keine.

Karcon hat schicke Splash Screens, e.g. Splash 1. Auch die Creations können sich sehen lassen.

mutt/lynx & HMTL Mails

Nicht, daß mir jetzt jemand auf die Idee kommt ich würde mich auf einmal über HMTL-Mails freuen, aber die „Unverbesserlichen“ sterben nunmal nicht aus.
Bei privaten stört's mich ja kaum noch, aber was halte ich von jemanden der sich als profesionelle IT Fachkraft betrachtet, primär mit Internettechnologien arbeitet und dann so 'ne Pisse in HTML verschickt…

Auf jeden Fall möchte ich verkünden, daß ich nach so vielen Jahren, die ich das Medium Email benutze, nun meine mailcap-Datei erweitert habe:
text/html; lynx %s ; nametemplate=%s.html
Auch wieder so'ne Sache, die körperliche Schmerzen auslöst. Boah, einmal nur mit Profis zusammenarbeiten! Einmal nur! wie ein ehem. Gastprogrammierer gern zu sagen pflegt *g*

Auch nicht so schön finde ich, daß meine Erkältung, die da seit ca. zwei Wochen vor sich hindümpelt und manchmal stärker und manchmal weniger zu spüren ist, nun das intersse entwickelt hat mich völligsten flach zu legen.

vorsommerliches Weblogsterben

Frau Cheeva hat ihr weblog auch dicht gemacht.
Bin ja mal gespannt, wer als Nächster die Pforten schließt.

Was mir bei meiner gerade vorrüberziehenden Schreibsinnkriese geholfen hat, war die Zahl der Blogs, die ich lesen mag auf die »wesentlichen« zu reduzieren. Und mich innerlich von diesem Blogsphere-Gedöhnse zu distanzieren.

Bevor ich wußte, daß man so eine Newsseite mit Links ein Weblog ist, kannte ich den Begriff garnicht und habe mich somit auch nicht drum gekümmert. Ich sollte es auch in Zukunft nicht mehr tun.

Roibusch Zitronen Tee

Nachdem ich den bislang immer heiß getrunken habe – ich trinke Teean sich immer heiß, ist ja schließlich Tee – hab ich den vorhin mal für kalt zubereitet:
ssechs Teelöfel auf ein fünftel Liter aufgebrühtes Wasser, fünf Minuten zeiehen lassen und dann mit kaltem Wasser auffüllen bis 'n Liter voll ist.

Garnichtmal gewöhnungsbedürftig, an sich wie heiß nur in kalt, kann ich mich dran gewöhnen 

Wenn ich bloß wüßte, …

… was ich wollte.
Mit dem Webog-Dingelchen hier ist's wie mit den Frauen, haste die eine wilze die andere.
Auf der einen Seite find ich ziemlich nett mit vi die XML Einträge zu schreiben, aber auf der anderen Seite ist eine Suche über anderthalb tausend Eintrage – die zuvor geparst werden müssen – alles andere als günstig. Und ein Suchequery via HTTP POST und eine vernünftige Verabeitung ist auf jeden Fall komfortabler als grep auf 'ner Shell. Naja, und dem gelegentlichen Besucher bleibt ohnehin nur CTRL+F.

Andererseits läuft dort drüben pMachine mit fast allem was man sich so wünschen kann; ist aber leider nicht so abgeschieden wie hier.

Ich sollte weiterarbeiten und mir weniger nutzlose Gedanken über noch belanglosere Dinge machen.

Montagsdöner

Ey, Alder! is Sommer!
Nun geht's wieder los mit der verdammten Hitze.

Und bedauerlicher Weise gibt es dieses Jahr keine gute Bekannte mit einer angenehm-kühlen Sous-Terrain-Wohnung, wo ich an den heißesten Tage unterkriechen könnte. Zicke *g*