vorsommerliches Weblogsterben

Frau Cheeva hat ihr weblog auch dicht gemacht.
Bin ja mal gespannt, wer als Nächster die Pforten schließt.

Was mir bei meiner gerade vorrüberziehenden Schreibsinnkriese geholfen hat, war die Zahl der Blogs, die ich lesen mag auf die »wesentlichen« zu reduzieren. Und mich innerlich von diesem Blogsphere-Gedöhnse zu distanzieren.

Bevor ich wußte, daß man so eine Newsseite mit Links ein Weblog ist, kannte ich den Begriff garnicht und habe mich somit auch nicht drum gekümmert. Ich sollte es auch in Zukunft nicht mehr tun.

8 Gedanken zu “vorsommerliches Weblogsterben

  1. wieso eigentlich auch dashier sieht doch nach nem voll funktionierendem weblog aus ;o)
    und auf localhost.ruhr.de auch…

  2. naja, es geht ja nicht nur um die technische Machbarkeit, man muß auch mit dem “richtigen” Gefühl dabei sein 😉

  3. Eine lange Geschichte – ich glaub, es fehlt das Gefühl dafür. Will mich für anderes interessieren. Aber dit weeste ja selba. Gute Besserung, btw. 🙂

  4. hab mir an diesem “freien” Tag gegönnt mich am frühen Nachmittag ins Bermudedreieck zu setzen, um die diesjährige Sommermode zu studieren.
    Belebt Körper und Geist err… Fantasie

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.