OpenRT, RTRT, SaarCOR, PoV

Das OpenRT endstand aus dem RTRT-Projekt an der Universität Saaarbrücken.
Es handelt sich dabei um eine Erweiterung des Raytracing Verfahrens, die Berechnung wird dabei auf mehrere Rechner verteilt, wodruch natürlich massive Geschwindigkeitsvorteile erzielt werden, so daß Raytracing nahezu in Realzeit möglich wird.

In diesem Zusammenhang arbeitet man auch an der Hardware Architektur SaarCOR. Ein Grafikchip, der auf diese Aufgabe zugeschnitten ist.

Wer in seinem Leben schon etliche Stunden oder Tage voller Spannung auf die Ergebnisse eines Rendervorgangs mit bspw. PoV-Ray gewartet hat, weiß auch nur minimale Geschwindigkeitsvorteile zu schätzen.
Mit das erste was ich mit neuer Hardware mache, ist die Skyvase Szene durchzurendern, und mich über jede eingesparte Sekunde zu freuen.

Wie ich darauf komme? Hab diesen ZDF Heute Computer Artikel
gelesen und fand den Gedanken an eine neue Grafikchipgeneration recht spannend.