Nachdem der ruhr.de mailserver zeitweise wieder erreichbar war,
habe ich den stillen Freitag Abend genutzt um mein Mailsystem umzustellen. Das klingt
auf den ersten Blick natürlich eklatant unspannend, es sei denn man hat bereits drei
Flaschen Bier intus, dann kann man sich getrost zu so 'nem drögen Job durchringen.
Der Spaß hat zur Folge, daß sich für Absender nix ändert, alle Addys existieren wie
gewohnt. Ich hab lediglich den Vorteil daß ich mit voller Last bei
KDT runterladen kann und nicht nur mit 200kbit/s,
was bei 300 Mails/Tag oder mehr schon einen gewissen Unterschied macht.
Weiter kann ich mir jetzt den Spaß gönnen und
PC-Pine unter Windows zu benutzen,
als inbox dann einen recht fixen POP3-Folder.
Ich hab ja in den letzten Jahren, da ich auch mit Windows arbeite, 'ne Menge MUAs probiert,
von the Bat, über Eudora, Pegasus und Netscape/Mozilla zu Outlook 2K. Aber IMHO konnte keiner dieser
Clients mit der Eleganz und Effizienz, die
Pine aufweist, mithalten.
Ja gut, das ist natülich recht subjektiv und ich gehör ja auch nicht zu den Leuten mit
Helfersyndrom oder den meins-ist-besser-als-deins-Ding.
Wenn man jetzt gewohnt ist seine Mails via Drag-n-Drop
durch die Gegend zuschieben ist Pine natürlich… naja, sagen wir mal, gewöhnungsbedürftig.

Ich für meinen Teil find's nett wenn mein MTA mails abholt und in ein paar mboxen verteilt
und wenn ein cron diese dann auch regelmäßig archiviert, ist für mich der Drops gelutscht.