Alles neu

In eigener Sache:
Jaja, ich weiß, es ist immer ganz komisch, wenn man gewohnt ist eine Seite in einer bestimmten Sprache vorzufinden.Und nun ist man das nächste Mal da, versucht die Änderungen zu lesen, stutzt, vesucht es nochmal, und siehe da, die Sprache hat sich geändert. Das Weblog ist ab Heute in Deutsch geschrieben, das ist für mich einfacher und beleidigt die englische Sprache nicht mehr;)

Noch ein Wort zum Layout: Ok, es ist jetzt schon 2 Tage her, daß es sich – zum Bedauern aller Netscape 4.xx benutzer – geändert hat. Ich hab kein Bock mehr auf <table>-s. Na gut, in professioneller Hinsicht sind <div>s und CSS noch keine Alternative zu dem allseits unbeliebten Table als Strukturelement zum layouten einer Seite, da ja noch immer viel zu viele alter Browser ihr Unwesen treiben;) Aber zmindest auf diese Sete gönne ich mir den Luxus. Der Code wird kürzer, übersichtlicher und ist wesentlich einfacher zu warten. Wie oft habe ich mich immer wieder auf ein Neues mit einer komplexen Tablestruktur auseinadnersetzen müssen, um ein altes Layout nachzuvollziehen und eine Änderung durchzuführen. Nicht selten war es notwendig eingepaßte Images neu zu exportieren, da sie für das neue Tabellenlayout nicht mehr passten. Natürlich sind <table> ein leistungsfähiges Werkzeug, gut geeignet für die tabellarische Darstellung von Daten, wofür sie ursprünglich auch gedacht waren. Aber auf Anhieb kommt mir nichts in den Sinn was man nicht auch mit Hilfe von CSS lösen könnte. Weiter gibt es außer den gängigen grafischen Browsern noch andere Darstellungsmöglichkeiten, e.g. Textbrowser, Braille-Displays, die mit <tables> ihre Probleme haben können.

Ach ja, Mozilla, Netscape 6 und Gecko Engine Benutzer überhaupt: Vor Links in einem fließenden Text sollte diese kleinen Icons (Link zum öffnen eines neuen Fensters) erscheinen, die dazu dienen den Link in einem neuen Fenster zu öffnen.